Die Feuerwehren Hibben, Stolzenau und Nendorf waren am Dienstagmorgen unterwegs, um nach einem Auffahrunfall bei Hibben ausgetretene Flüssigkeiten zu entfernen. Foto: Klepper

Die Feuerwehren Hibben, Stolzenau und Nendorf waren am Dienstagmorgen unterwegs, um nach einem Auffahrunfall bei Hibben ausgetretene Flüssigkeiten zu entfernen. Foto: Klepper

Böthel 21.04.2020 Von Annika Klepper

21-Jährige fährt Straßenmeisterei-Fahrzeug auf

Fahrerin durch Aufprall leicht verletzt

Zu einem Auffahrunfall auf der B 441 zwischen Böthel und Nendorf in Höhe der Ortschaft Hibben wurden am frühen Dienstagmorgen die Feuerwehren aus Hibben, Stolzenau und Nendorf gerufen.

Aus bisher ungeklärter Ursache war eine junge Autofahrerin auf ihrer Fahrt in Richtung Nendorf auf ein Fahrzeuggespann der Straßenmeisterei Uchte aufgefahren. Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei befanden sich gerade im Rahmen einer Kontrollfahrt auf der Bundesstraße und waren mit niedriger Geschwindigkeit unterwegs. Das Kontrollfahrzeug und die Ladung des Anhängers waren vorschriftsmäßig gekennzeichnet und mit einer funkutonierenden Warnbeleuchtung.

Die 21-jährge Fahrerin des Opel Astra wurde durch den Aufprall leicht verletzt und vom Rettungsdienst für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus überführt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand laut Aussage der Polizei ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Die Feuerwehren sicherten die Unfallstelle ab und banden ausgelaufene Kühlerflüssigkeiten ab. Für die zwölf ausgerückten Einsatzkräfte waren die Arbeiten nach rund einer Stunde beendet.

Zum Artikel

Erstellt:
21. April 2020, 11:38 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.