In Steyerberg ist ein 22-jähriger Fußgänger zweimal angefahren worden. Symbolfoto: Picture Factory / Adobe Stock

In Steyerberg ist ein 22-jähriger Fußgänger zweimal angefahren worden. Symbolfoto: Picture Factory / Adobe Stock

Steyerberg 07.02.2020 Von Die Harke

22-Jähriger Fußgänger zweimal angefahren

Am Donnerstag, 06. Februar 2020, ist es in den Abendstunden in Steyerberg innerhalb weniger Minuten zu zwei Verkehrsunfallfluchten gekommen, die im Zusammenhang zueinander stehen dürften.

Um 21:20 Uhr ist eine Mutter in Begleitung ihres 22-jährigen Sohnes mit ihrem Pkw auf der L 349 aus Richtung Stolzenau kommend kurz vor Steyerberg angehalten, da es dort offensichtlich zu einem Verkehrsunfall mit einem Reh gekommen war. Nach polizeilichem Kenntnisstand war an dem Unfall ein Mann mit einem Pkw aus dem Landkreis Schaumburg beteiligt. Ein totes Reh lag auf der Fahrbahn.

Nachdem der 22-Jährige das tote Reh in den Fahrbahnseitenraum gezogen hatte, näherte sich aus Richtung Stolzenau ein Pkw der Unfallstelle. Das Fahrzeug soll in Schlangenlinien geführt worden sein. An der Unfallstelle touchierte dieser Pkw den am Fahrbahnrand gehenden 22-Jährigen leicht mit der linken Fahrzeugseite. Nach Angaben des 22-Jhrigen soll es sich bei dem Fahrzeug um einen blauen VW Passat gehandelt haben.

Das Fahrzeug fuhr nach der Kollision mit dem Fußgänger ohne anzuhalten in Richtung Steyerberg weiter. Die Mutter fuhr letztlich mit ihrem Sohn nach Hause in Steyerberg in die Kirchstraße. Der zu diesem Zeitpunkt leichtverletzte 22-Jährige machte nun einen kurzen Spaziergang mit zwei Hunden der Familie. Als er um 21.35 Uhr vom Parkplatz des Edeka-Marktes überqueren wollte, sei plötzlich aus Richtung Sparkasse der gleiche VW Passat wie zuvor mit hoher Geschwindigkeit um die Kurve in Richtung Rießen/Liebenau gefahren.

Der 22-Jährige habe zur Seite springen müssen, um nicht vollständig von dem Fahrzeug erfasst zu werden. Der Pkw sei dem 22-Jährigem letztlich über den rechten Fuß gefahren und Richtung Liebenau geflüchtet. Glücklicherweise trug der Fußgänger auch bei dieser Kollision nur leichte Verletzungen davon.

Wer kann Hinweise zu diesen Geschehnissen machen. Insbesondere könnte Beobachtungen des Pkw-Fahrers aus dem Landkreis Schaumburg, der den Wildunfall hatte, interessant sein. Dieser Mann war bei der ersten Kollision zwischen dem Fußgänger und dem Pkw an der Unfallstelle anwesend.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Februar 2020, 08:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.