Ein 23-Jähriger hat bei einer Verkehrskontrolle Polizisten beleidigt und ihnen vor die Füße gespuckt. Foto: Schwake

Ein 23-Jähriger hat bei einer Verkehrskontrolle Polizisten beleidigt und ihnen vor die Füße gespuckt. Foto: Schwake

Nienburg 07.05.2020 Von Die Harke

23-Jähriger rastet bei Verkehrskontrolle aus

Beamten vor die Füße gespuckt und beleidigt

Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle hat ein 23-jähriger Nienburger die Beherrschung komplett verloren.

Am Mittwoch gegen 15:30 Uhr wurde der junge Mann in der Nienburger Lehmwandlung durch eine Funkstreifenbesatzung des Nienburger Einsatz- und Streifendienstes auf seinem Kleinkraftrad kontrolliert. Dieser hatte in einer Straße auf seinem Fahrzeug gesessen und mit anderen Personen gesprochen. Um die ihn ansprechenden Beamten besser verstehen zu können, fuhr er ein paar Meter auf die Beamten zu. Im Laufe der Kontrolle stellten die Beamten allerdings fest, dass die Pflichtversicherung des Kleinkraftrades im Jahr 2019 abgelaufen war und der Angetroffene keinen Führerschein für das Fahrzeug vorweisen konnte.

Auf seine notwendigen Dokumente angesprochen, gab der Mann keine Auskünfte. Trotz mehrfachem guten Zusprechen und späteren Aufforderungen sich auszuweisen, kam der Mann diesen nicht nach. Mehr noch: er steigerte sich in Rage und beleidigte den kontrollierenden Beamten durchgehend in Vulgärsprache auf übelste Art und Weise, dazu spuckte er ihm mehrfach vor die Füße. Da der Mann der Polizei vom Namen her bekannt war, weitere Gespräche sinnlos erschienen und um eine Eskalation der Situation zu vermeiden, wurde die Kontrolle mit den vorhanden Daten abgebrochen und dem Beteiligten die Weiterfahrt untersagt. Dieser entfernte sich schließlich schimpfend und fluchend vom Kontrollort.

Den Nienburger erwartet nun neben den verkehrsrechtlichen Anzeigen auch eine Strafanzeige wegen Beleidigung.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Mai 2020, 10:52 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.