Polizeipresse Petair / Fotolia

Polizeipresse Petair / Fotolia

Rehburg-Loccum 23.04.2018 Von Polizeipresse

23-jähriger Unfallfahrer mit 1,33 Promille im Blut

Beamten können zahlreiche Verkehrsverstöße festmachen

Ein 23-jähriger alkoholisierter Autofahrer ist Samstagnacht in Schinna nach einem gescheiterten Fluchtversuch von der Polizei gefasst worden. Kurz vor Mitternacht ist die Stolzenauer Polizei über eine möglichen Trunkenheitsfahrt informiert worden. Auf der Bundesstraße 441 in Leese konnten Polizeibeamte den gemeldeten Pkw im Gegenverkehr ausmachen. Sie folgten dem Wagen. Nach dem Abbiegen in die Stolzenauer Straße forderten die Beamten den Fahrer zunächst mittels der Anhalteanlage, später zusätzlich unter Einsatz des Blaulichts sowie Einsatzhorns zum Stoppen auf.

Alle Anhaltesignale wurden missachtet, der Fahrer beschleunigte seinen Toyota. Nach einem Überholvorgang bog der Wagen mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Stolzenau ab. Zeitweise fuhr der Flüchtige mit bis zu über 100 Stundenkilometer.

Aus Sicherheitsgründen, und um sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer nicht zusätzlich zu gefährden, vergrößerten die Polizeibeamten nach eigenen Angaben den Abstand zu dem flüchtenden Pkw zwischenzeitlich. Der verfolgte Toyota wurde kurz darauf in Schinna, Anemolter Straße, verunfallt an einer Mauer aufgefunden. Ein Fahrer befand sich nicht mehr im Fahrzeug.

Gemeinsam mit weiteren eintreffenden Funkstreifenwagenbesatzungen wurde der Nahbereich abgesucht und der vermutliche Fahrer nach wenigen Minuten im Nahbereich des Unfallortes entdeckt. Ein bei dem 23-jährigen Tatverdächtigen vorgenommener Atemalkoholtest ergab etwa 1,33 Promille. Der Führerschein und auch das Auto wurden beschlagnahmt.

Bei dem Versuch, sich der Kontrolle zu entziehen, hatte der Fahrer des silbernen Toyota eine Reihe von Verkehrsverstößen begangen. Die Polizei in Stolzenau bittet weitere Geschädigte, die zur Tatzeit im Bereich von Stolzenau, Leese oder Schinna durch die Fahrweise behindert oder sogar gefährdet wurden, sich mit der Dienststelle unter Telefon (05 7 61) 92 0 60 in Verbindung zu setzen.

Zum Artikel

Erstellt:
23. April 2018, 15:21 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.