In Neustadt wurde ein junger Mann mit einem großen Messer, vermutlich einer Machete, lebensgefährlich verletzt. Foto: OFC Pictures - stock.adobe.com

In Neustadt wurde ein junger Mann mit einem großen Messer, vermutlich einer Machete, lebensgefährlich verletzt. Foto: OFC Pictures - stock.adobe.com

Neustadt 14.11.2020 Von Die Harke

24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

22-Jähriger vorläufig festgenommen, Machete ist mögliches Tatwerkzeug

Am frühen Samstagmorgen ist es in Neustadt am Rübenberge zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern gekommen. Dabei erlitt ein 24-Jähriger in seiner Wohnung schwerste Verletzung, so dass die Kriminalpolizei Hannover nun wegen versuchter Tötung ermittelt.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes meldete sich ein 22-Jähriger gegen 1:30 Uhr über Notruf und gab an, dass es einen Angriff mit einer Machete gegeben habe. Am Einsatzort trafen die Polizeibeamten auf einen verletzten 24-jährigen Mann in seiner Wohnung an der Wallstraße und den 22-jährigen Hinweisgeber. Der Verletzte hatte Wunden am Hals, die vermutlich durch das Einwirken mit einem großen Messer stammen. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Der Zustand des Mannes wird aktuell als sehr kritisch eingeschätzt.

Der 22-Jährige wurde vorläufig festgenommen und ist tatverdächtig. In der Wohnung des Verletzten wurde eine Machete gefunden, die als Tatwaffe in Frage kommen könnte. Die Hintergründe der Tat bleiben indes unklar. Die Ermittlungen dauern an

Zum Artikel

Erstellt:
14. November 2020, 09:11 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.