240 informierten sich

240 informierten sich

Einige Betriebe boten auch praktische Arbeitsproben an, so auch der Bauhof Hoya des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Verden. Ausbildungsstätten Rahn

15 Firmen nutzten die Gelegenheit und präsentierten sich den rund 240 Messebesuchern bei „Ra(h)n an den Job“. „Trotz der großen momentanen Krankheitswelle haben sich die Schülerinnen und Schüler der [DATENBANK=1294]Realschule Langendamm[/DATENBANK], der [DATENBANK=3590]Leintorschule[/DATENBANK], der [DATENBANK=1231]BBS Nienburg[/DATENBANK], der Jugendwerkstatt Lemke und die Kosmetikschule Rahn auf den Weg gemacht, um sich über Praktika und Ausbildung zu informieren. Auch die hausinternen Teilnehmer aus der Berufsvorbereitung und des Jugendintegrationskurses haben die Ausbildungsplatzmesse besucht“, teilen die Veranstalter mit.

Insgesamt konnten sich die Messebesucher mehr als 30 verschiedene Ausbildungsberufe verschiedener Berufsbranchen informieren. Die Gespräche an den Ständen wurden überwiegend von den Auszubildenden der jeweiligen Berufe geführt, so fanden die Gespräche auf Augenhöhe statt. Einige Betriebe boten auch praktische Arbeitsproben an, so auch der Bauhof Hoya des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Verden.

„Das Feedback der Betriebe und Schulen war sehr konstruktiv und wir sammeln die Rückmeldungen aller Beteiligten, um die Veranstaltung von Jahr zu Jahr weiter optimieren zu können.“ erklärte [DATENBANK=6087]Janine Meyer[/DATENBANK], Projektleiterin RegioSave der Ausbildungsstätten Rahn. Die nächste „Ra(h)n an den Job“ findet voraussichtlich im Februar 2019 statt. Interessierte Schulen und Betriebe können sich gerne bereits jetzt voranmelden. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projekts „RegioSave“ statt.

RegioSave bietet Schulen und Unternehmen Workshops und Veranstaltungen zur Berufsorientierung sowie zu Nachwuchsgewinnung von Auszubildenden an. Gefördert wird das Projekt von den RegioSave-Kooperationsunternehmen, sowie der Agentur für Arbeit Nienburg-Verden.

Näheres dazu gibt es unter www.regio-save.de und direkt bei Janine Meyer von Rahn unter Telefon (0 50 21) 97 36 35 sowie per E-Mail an meyer@rahn-ausbildung.de.