Elke Timke und Ina Homfeld sorgten für Akkordeonmusik. Landfrauenverein Hoya

Elke Timke und Ina Homfeld sorgten für Akkordeonmusik. Landfrauenverein Hoya

Grafschaft Hoya 06.12.2017 Von Die Harke

250 Frauen waren dabei

Überwältigendes Interesse an der Weihnachtsfeier der Landfrauen Hoya

Mit den Worten „Mehr geht nicht!“ begrüßte Imke Wicke rund 250 Landfrauen zur Weihnachtsfeier im Saal des [DATENBANK=1234]Gasthauses Thöle[/DATENBANK] in Bücken. Mit der Akkordeonbegleitung von Elke Timke und Ina Homfeld stimmten die Gäste sodann das Lied „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ an.

Die weihnachtliche Dekoration des Saales hatte in diesem Jahr der Bezirk Asendorf übernommen. Aus Asendorf begrüßte die Vorsitzende Hans Bockhop als Vertreter der Kirchengemeinde. Das Wirken der Gemeinde mit ihren Institutionen und Einrichtungen stellte der Kirchenvorsteher aus Graue vor. Bei rund 3.000 Einwohnern Asendorfs zähle die Kirchengemeinde rund 2.000 Mitglieder. Für ihn sei die Gemeinde eine „charmante Dorfschönheit mit klassischer Note“, meinte Bockhop. 100 ehrenamtliche Mitarbeiter kümmern sich um Krabbelgruppen, Kindergottesdienst, Konfirmanden und das Jugendhaus. Eine Männergruppe und ein Seniorencafé bereichern das Wirken der Gemeinde genauso wie die kirchenmusikalischen Gruppen.

Besonders hob Bockhop die enge Zusammenarbeit des [DATENBANK=2896]Landfrauenvereins Hoya[/DATENBANK] mit der Kirchengemeinde Asendorf hervor. Zum Abschluss seiner Ansprache ermunterte Hans Bockhop die Landfrauen, die Überbeanspruchung in der Vorweihnachtszeit einfach mal zu vernachlässigen, denn Gott wolle einfach so unter ihnen sein, mit oder ohne Weihnachtsstress.

Traditionell gehört zur Weihnachtsfeier des Landfrauenvereins das Verlesen des Weihnachtsbriefes der Landesvorsitzenden des Niedersächsischen Landfrauenverbands Hannover. Barbara Otte-Kinast betonte in ihren Grüßen die starke Gemeinschaft der Landfrauen, die sie allerdings in Zukunft vermissen werde.

Mit der großen Koalition in Niedersachsen hat sie das Amt der Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz übernommen. Dies sei eine große Herausforderung, so Otte-Kinast, der sie sich aber stelle, um den ländlichen Raum in Niedersachsen voranzubringen. Mit den Worten der Sängerin Ina Deter endet ihr Brief: „Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis und jeder Augenblick ist ein Geschenk.“.

Bevor mit dem Lied „O du fröhliche“ die Adventsveranstaltung im Gasthaus Thöle ausklang, beglückwünschte Imke Wicke noch zwei Gewinnerinnen: Helga Knippelmeyer aus Nordholz und Ingrid Volkmann aus Hoya gewannen eine Tagestour des Landfrauenvereins Hoya. Ermittelt wurden die Gewinnerinnen mittels zweier Kaffeebohnen, die in Tortenstücken versteckt waren.

Die Weihnachtsfeier der Landfrauen war komplett ausgebucht. Landfrauenverein Hoya

Die Weihnachtsfeier der Landfrauen war komplett ausgebucht. Landfrauenverein Hoya

Hans Bockhop berichtete von der Kirchengemeinde Asendorf Landfrauenverein Hoya

Hans Bockhop berichtete von der Kirchengemeinde Asendorf Landfrauenverein Hoya

Zum Artikel

Erstellt:
6. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.