Zuwachs für die Feuerwehren: 28 Frauen und Männer absolvierten jetzt ihre Truppmann-Ausbildung, Teil I, in Nienburg. Foto: Schiebe

Zuwachs für die Feuerwehren: 28 Frauen und Männer absolvierten jetzt ihre Truppmann-Ausbildung, Teil I, in Nienburg. Foto: Schiebe

Nienburg 07.08.2021 Von Uwe Schiebe

28 neue Feuerwehrkräfte ausgebildet

Erster Kompaktlehrgang der Brandschützer in diesem Jahr

Bei einem Kompaktlehrgang erhielten jetzt 28 junge Frauen und Männer das Rüstzeug für den aktiven Dienst in den Freiwilligen Feuerwehren. Die Teilnehmer aus den Wehren der Stadt Nienburg sowie den Samtgemeinden Grafschaft Hoya, Heemsen und Marklohe absolvierten ihre theoretischen und praktischen Ausbildungseinheiten auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Nienburg.

Ursprünglich bereits für die Osterferien geplant, fand der erste Kompaktlehrgang in diesem Jahr angesichts der Corona-Pandemie mit einem Hygienekonzept statt. Unter der Leitung von Marcel Biermann und seinem Ausbilderteam wurde vormittags in der Halle vom ABC-Zug Theorie gepaukt und am Nachmittag stand dann die praktische Ausbildung auf dem Lehrplan. Voraussetzung für die Teilnahme war ein acht Stunden dauernder Erste-Hilfe-Lehrgang.

Theoretische und praktische Ausbildungsinhalte

Die Themen Rechtsgrundlagen, Unfallverhütung, Gefahren an der Einsatzstelle, die Gruppe im Löscheinsatz, Technische Hilfeleistung und Fahrzeug- und Gerätekunde standen ebenso auf dem Lehrplan wie im praktischen Teil das Anlegen von Knoten und Stichen und ein Löschangriff mit Schaum.

Alle schafften die Abschlussprüfung

Bei der Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse zeigte sich Biermann erfreut, dass alle angehenden Feuerwehrkräfte, davon die Hälfte Frauen, die Prüfung bestanden hätten. Biermann teilte mit, dass die ersten eineinhalb Ausbildungsstunden für Tests und die Vermittlung von Hygieneregeln benötigt worden seien.

Zum Ausbilderteam gehörten neben Marcel Biermann Thomas Cornelsen und Benjamin Koschmieder von der Feuerwehr Nienburg auch Olaf Mielke und Karsten Laubach von der Feuerwehr aus Drakenburg.

Zum Artikel

Erstellt:
7. August 2021, 13:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.