Erster Kreisrat Thomas Klein, Landrat Detlev Kohlmeier (von links) und Fachbereichsleiterin Sandra Schulz (rechts) nahmen die ersten Bescheide zum „DigitalPakt Schule“ von Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne entgegen. Foto: Landkreis

Erster Kreisrat Thomas Klein, Landrat Detlev Kohlmeier (von links) und Fachbereichsleiterin Sandra Schulz (rechts) nahmen die ersten Bescheide zum „DigitalPakt Schule“ von Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne entgegen. Foto: Landkreis

Landkreis 04.05.2020 Von Die Harke

280.000 Euro für neun Kreis-Schulen

Kultusminister Grant Hendrik Tonne übergibt erste Bescheide zum „DigitalPakt Schule“

Neun Schulen aus dem Landkreis Nienburg können sich über eine finanzielle Zuwendung aus Hannover freuen. Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat die Bescheide zum Förderprogramm „DigitalPakt Schule“ an den Landkreis Nienburg übergeben. Somit fließen die ersten rund 280.000 Euro von 3,4 Millionen Euro in die Kreis-Nienburger Schullandschaft.

„Die Idee des Digitalpaktes ist, die digitale Infrastruktur in den Schulen zu verbessern und aufzuwerten“, sagt Tonne. Im Zeitalter der Digitalisierung sei es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler Vorteile und Möglichkeiten erkennen, sich aber auch mit den Risiken auseinandersetzen – beispielsweise, wenn es um Persönlichkeitsrechte im Internet gehe.

Landrat Detlev Kohlmeier stellt heraus: „Dieses Geld hilft uns, die technische Ausstattung und Entwicklung unserer Schulen weiter voranzutreiben, Schüler- und Lehrerschaft profitieren davon gleichermaßen.“ Sandra Schulz, Leiterin des Fachbereiches Schulen und Kultur des Landkreises Nienburg, erklärt, dass die Gelder in erster Linie in den Ausbau der WLAN-Netze investiert würden, aber auch digitale Endgeräte und digitale Tafeln stünden auf der Einkaufsliste.

Insgesamt 3,4 Millionen Euro in einem Zeitraum von fünf Jahren fließen an alle Schulen, die in der Trägerschaft des Landkreises Nienburg sind. Erster Kreisrat Thomas Klein zeigt sich erfreut, dass kein zeitlicher Druck entstehe und deshalb Konzepte und Bedarfe sorgfältig abgestimmt werden könnten.

Folgende Lehreinrichtungen erhalten die ersten Gelder aus dem „DigitalPakt Schule“: Berufsbildende Schulen Nienburg (BBS), Gymnasium Stolzenau, Helen-Keller-Schule Stolzenau, Integrierte Gesamtschule Nienburg (IGS), Oberschule Loccum, Oberschule Uchte, Oberschule Steimbke, Johann-Beckmann-Gymnasium Hoya und Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya. Weitere Schulen werden in den kommenden Jahren folgen.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Mai 2020, 17:27 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.