Mit vier Wochen Verspätung geht es endlich los: Großenvördes Freibad-Team freut sich auf den Saisonstart am Sonnabend. Foto: SC GRün-Weiß Großenvörde

Mit vier Wochen Verspätung geht es endlich los: Großenvördes Freibad-Team freut sich auf den Saisonstart am Sonnabend. Foto: SC GRün-Weiß Großenvörde

Großenvörde 22.06.2020 Von Annika Büsching, Von Die Harke

30 dürfen zeitgleich ins Wasser

Und 100 Personen aufs Gelände: Freibad Großenvörde öffnet dank ehrenamtlicher Höchstleistungen am 27. Juni

Am kommenden Sonnabend, 27. Juni, startet auch das Freibad Großenvörde in die Badesaison 2020. Um 10 Uhr geht es los. Unter vielen Corona-Auflagen, versteht sich.

„Unterm Strich fängt dann die Saison vier Wochen später an als geplant, was angesichts der Umstände und des hohen ehrenamtlichen Anteils durchaus als bemerkenswerter Erfolg eingestuft werden darf“, finden die Großenvörder und betonen: „Alle Helferinnen und Helfer sind gespannt auf den Start und freuen sich auf eine hoffentlich weitgehend unbeschwerte Schwimmsaison.“

In Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde sei es gelungen, ein Hygienekonzept angepasst auf die Großenvörder Verhältnisse zu erstellen und in die Umsetzung zu bringen. Am vergangenen Samstag schulte Bäder-Betriebsleiter Wulf Meyer die Badeaufsichten, die von der DLRG Uchte und aus den Reihen des SC Grün-Weiß Großenvörde gestellt werden, zu den Regelungen.

„Sollten die Umstände eine Anpassung des Konzeptes fordern, ist eine flexible Feinjustierung jederzeit möglich“, betont Clas Ötting, Vorsitzender und Pressewart der Grün-Weißen.

Anders als im anderen Freibad in der Samtgemeinde in Uchte wird in Großenvörde der Großteil des Betriebes durch Ehrenamtliche sichergestellt. Anderswo, etwa in Steyerberg ud Deblinghausen, bleiben Bäder genau aus diesem Grund geschlossen. Nicht so in Großenvörde, wo vehement auf eine Öffnung hingearbeitet wurde. So stehen in diesem Jahr allein 30 Co-Aufsichten zur Verfügung, um die coronabedingt geforderte Zwei-Personen-Aufsicht sicherstellen zu können.

Zusätzlich zu den hinlänglich bekannten Abstandsregeln gilt im Freibad Großenvörde Folgendes:

  • Auf dem Freibadgelände dürfen sich 100 Gäste aufhalten, im Becken sind 30 Personen erlaubt. Im Wasser herrscht Einbahnstraßenverkehr, die Runden sind gegen den Uhrzeigersinn zu drehen.
  • Für die Zählung der Gäste wird es ein „Zählbrett-System“ geben, bei dem die Mitwirkung der Gäste gefragt ist.
  • Am Eigangsbereich und im Sanitärbereich ist Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Die Innenduschen bleiben zunächst geschlossen.
  • Nach Nutzung der Umkleiden sollen diese bitte von jedem selbst gereinigt werden.

Jetzt stehen die letzten Feinschliff-Arbeiten an. Innerhalb der Woche werden Holger Barg, Sandra Schwick und Bianka Siebert mit der Schwimmsparte des SCGWG die letzten Handgriffe koordinieren und ausführen. Wenn dann noch die Wasserwerte unter der Woche in Ordnung sind, steht einem Saisonstart am kommenden Samstag nichts mehr im Wege.

Die Beachparty findet indes in diesem Jahr nicht statt. Die Verantwortlichen hatten die für Juli geplante Kult-Veranstaltung zeitig abgesagt, da sie mit den Corona-Auflagen nicht vereinbar sei.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juni 2020, 18:09 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.