Kreissprecherin Mechthild Schmithüsen und Landtagsabgeordneter Helge Limburg dankten den Mandatsträgern.  Grüne Nienburg

Kreissprecherin Mechthild Schmithüsen und Landtagsabgeordneter Helge Limburg dankten den Mandatsträgern. Grüne Nienburg

Landkreis 17.11.2016 Von Die Harke

31 gewählt, 18 nicht mehr dabei

Grüne danken nach der Wahl ausgeschiedenen Mandatsträgern

Um die bei der Kommunalwahl errungenen 44 Mandate in den Räten des Landkreises zu feiern und sich bei den 31 gewählten und 18 ausgeschiedenen Abgeordneten zu bedanken, hatte der Kreisvorstand der Grünen eingeladen. Kreissprecherin Mechthild Schmithüsen begrüßte die Ratsmitglieder und verwies auf die insgesamt sehr erfreulichen Wahlergebnisse.„Wir haben zwar in einigen Räten Sitze verloren, konnten uns dafür in anderen neu etablieren. Die Grünen im Landkreis haben nach dem großen Erfolg von 2011 das zweitbeste Ergebnis der Geschichte eingefahren“, sagte Schmithüsen. Sehr erfreulich sei die Tatsache, dass fast 50 Prozent der Kandidaten auf den grünen Wahllisten Frauen waren. Außerdem haben nach Angaben der Kreis-Grünen zwölf Politik-Neulinge sofort den Einzug in ein Kommunalparlament geschafft.

„...ihr macht das ehrenamtlich nach der Arbeit am Feierabend. Das ist keine Selbstverständlichkeit und verdient ganz großen Respekt“

Der Landtagsabgeordnete Helge Limburg sprach den Akteuren seinen Dank für das ehrenamtliche Engagement aus. „Für Berufspolitiker im Landtag ist es selbstverständlich, sich rund um die Uhr mit politischen Fragen und Entwicklungen zu beschäftigen, das ist unser Job. Aber ihr hier alle, ihr macht das ehrenamtlich nach der Arbeit am Feierabend. Das ist keine Selbstverständlichkeit und verdient ganz großen Respekt“, sagte Limburg.

In diesem gelte der Dank des Kreisverbandes allen, die in den vergangenen fünf und mehr Jahren „mit ihrem Ringen um die kleinen grünen Schritte vor Ort die große grüne Politik möglich gemacht haben“, sagte Schmithüsen. Besondere Würdigung erhielten die drei ausscheidenden „Urgesteine“ der Kommunalpolitik: Hedda Freese nach 25 Jahren im Nienburger Stadtrat, Heike Möhlmannnach 15 Jahren als Parteilose für die Grünen ebenfalls im Nienburger Stadtrat und Manfred Sanftleben, der zweimal je zehn Jahre im Kreistag für die Grünen gewirkt hatte.

Sanftleben nutzte die Gelegenheit, um den neuen Mandatsträgern eine enge Zusammenarbeit mit der Parteibasis zu empfehlen. „Es sind vor allem die kommunalpolitischen Themen, die die Menschen vor Ort interessieren. Holt euch dort Rat und diskutiert in den Ortsverbänden. Ein guter Austausch mit den Ratsmitgliedern motiviert sicher noch mehr Mitglieder, sich für grüne Ziele zu engagieren“, sagte Sanftleben. Der Kreisverband bedauere sehr, dass Sanftleben als erfahrener Politiker aus der Kreistagsarbeit ausscheide, sagte Sprecherin Ulrike Kassube: „Vielen Dank für viele Jahre engagierte Arbeit im Kreistag. Dein Rat ist uns weiterhin wichtig und wir hoffen, dass du dich bald wieder in der ein oder anderen Funktion für die grüne Sache engagieren wirst.“

Zum Artikel

Erstellt:
17. November 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.