Die Polizei fahndet nach einem 33-Jährigen, der auf seine Ehefrau eingestochen und sie lebensgefährlich verletzt haben soll. Schwake

Die Polizei fahndet nach einem 33-Jährigen, der auf seine Ehefrau eingestochen und sie lebensgefährlich verletzt haben soll. Schwake

Hannover 09.09.2019 Von Polizeipresse

33-Jähriger sticht auf Ehefrau ein

Ein 33-jähriger Mann hat am frühen Sonntagmorgen in Hannover-Vahrenwald auf seine 31-jährige Ehefrau eingestochen. Die Frau erlitt nach Polizeiangaben lebensgefährliche Verletzungen. Der Mann ist auf der Flucht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war das Ehepaar aus bislang unklarer Ursache gegen 5 Uhr in der Wohnung im Stadtteil Vahrenwald in Streit geraten. Im weiteren Verlauf wurde die 31-Jährige offenbar von ihrem Mann bedroht, flüchtete sich ins Badezimmer und sprang aus dem Fenster in den Innenhof.

Dort konnte der Täter sie wieder einholen und stach anschließend mehrfach auf sie ein, wie die Polizei Hannover weiter mitteilt. Der 33-Jährige flüchtete anschließend vom Tatort. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung fehlt von ihm aktuell jede Spur.

Alarmierte Rettungskräfte versorgten die Verletzte und brachten sie umgehend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Frau wurde bei dem Angriff lebensgefährlich verletzt.

Die Kriminalpolizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise geben können. Sie werden gebeten, Kontakt unter der Rufnummer (0511) 1095555 mit dem Kriminaldauerdienst Hannover aufzunehmen.

Der 33-Jährige ist 1,70 bis 1,75 Meter groß, hat eine untersetzte Statur und dunkle, kurze Haare. Zur Tatzeit trug er einen Dreitagebart und war mit einem grauen T-Shirt mit weißen Punkten sowie einer kurzen Hose in Jeansoptik bekleidet. Schuhe hat er nicht getragen.

Zum Artikel

Erstellt:
9. September 2019, 15:01 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.