Die Polizei ermittelt gegen einen 34-Jährigen, der seine Lebensgefährtin aus dem vierten Stock eines Hotelzimmers geworfen haben soll. Symbolfoto: Picture-Factory / Adobe Stock

Die Polizei ermittelt gegen einen 34-Jährigen, der seine Lebensgefährtin aus dem vierten Stock eines Hotelzimmers geworfen haben soll. Symbolfoto: Picture-Factory / Adobe Stock

Hannover 14.02.2020 Von Die Harke

34-Jähriger wirft Freundin aus viertem Stock

23-Jährige lebensgefährlich verletzt, Täter von Polizei in Hannover festgenommen

Ein 34-Jähriger wird verdächtigt, seine elf Jahre jüngere Lebensgefährtin aus dem vierten Stock eines Hotels in der Hannoveraner Südstadt geworfen zu haben. Die Frau verletzte sich bei dem Sturz lebensgefährlich. Der Mann wurde von Polizisten einen Tag später festgenommen. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlages.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei war ein Hotelgast gegen 7:45 Uhr durch Schreie einer Frau auf die Situation aufmerksam geworden. Beim Blick aus dem Fenster entdeckte er die 23-Jährige, die zu diesem Zeitpunkt mit schwersten Verletzungen auf einem Parkplatz vor dem Hotelgebäude lag. Ein Rettungswagen brachte die junge Frau mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik.

Nach einer Notoperation ist der Zustand der 23-Jährigen stabil, teilte die Polizei Hannover mit. Parallel geführte Ermittlungen der Kripo Hannover begründeten den Verdacht, dass der 34 Jahre alte Tatverdächtige die Frau aus einem Zimmer im vierten Stock des Hotels gestoßen hatte. Daher nahmen Polizisten den Mann am Freitagvormittag fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover soll er morgen einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Februar 2020, 15:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.