Sarah Dumschat mit Gutscheinen, die Kinder bekommen können. Foto: Andree Pfitzner

Sarah Dumschat mit Gutscheinen, die Kinder bekommen können. Foto: Andree Pfitzner

Landkreis 28.11.2020 Von Nikias Schmidetzki

35-Euro-Gutscheine für bedürftige Kinder

Der Verein „Hafensänger und Puffmusiker“ organisiert mit Geschäften und Einrichtungen eine Aktion im Wert von 25.000 Euro

Es wäre doch schön, wenn möglichst viele Kinder die Chance auf ein Weihnachtsgeschenk haben, oder? Mit diesem Gedanken hat sich der Wohltätigkeitsverein „Hafensänger und Puffmusiker“ eine Gutschein-Aktion ausgedacht.

Gedacht ist die Idee für Kinder von Familien, die Sozialleistungen oder Wohngeld bekommen. „Einen Gutschein kann man für jedes Kind bis 18 Jahre erhalten, das ein Weihnachtsgeschenk erhalten soll. Voraussetzung ist, dass die Familie des Kindes entweder Sozialleistungen oder Wohngeld bezieht und dies durch einen entsprechenden Bescheid nachweisen kann“ , erklärt der 1. Vorsitzende Oliver Wolf.

Jedes Kind darf nur einen Gutschein erhalten. Der Verein werde rund 700 Gutscheine mit einem Gesamtwert von rund 25.000 Euro ausgeben, jeder Gutschein hat somit einen Wert in Höhe von 35 Euro. Wenn die alle sind, gibt es keine mehr. „Schnell sein lohnt sich also durchaus“, betont Wolf.

Der Hintergrund der Aktion ist das Wissen über die Tatsache, dass in diesem Jahr in vielen Familien das Geld pandemie-bedingt noch knapper als ohnehin schon ist, erklärt der Verein. „Wir wollen diese Familien unterstützen und so dazu beitragen, dass es trotzdem ein schönes Weihnachtsfest wird“, bringt es Wolf auf den Punkt.

In Hoya, Dörverden, Nienburg, Verden und Walsrode bieten die „Hafensänger und Puffmusiker“ die Gutschein-Aktion nun an. Jeder Gutschein ist jeweils für ein Geschäft oder eine Einrichtung gültig und kann auch nur dort eingelöst werden. Es gibt sie im Online-Shop auf der Homepage des Vereins, sortiert nach dem Ort, in dem sich das jeweilige Geschäft oder die Institution befindet. Wichtig: „Die Gutscheine sind nur zur Einlösung von Weihnachtsgeschenken gültig. Die Geschäftsinhaber haben sich verpflichtet, darauf zu achten, dass keine anderen Waren aus dem jeweiligen Sortiment mit den Gutscheinen bezahlt werden“, heißt es in der Erläuterung der Spielregeln.

Und so funktioniert es: Wer Interesse hat und zur Teilnahme berechtigt ist, sucht sich das Geschäft aus, für das er oder sie einen Gutschein haben möchte. Wenn es eine Wahlmöglichkeit gibt, ist noch zu entscheiden, wo der Gutschein abgeholt werden kann. Dann muss er noch in den Warenkorb gelegt werden und es geht zur Kasse. Die Bestellung kostet aber natürlich nichts.

Im Bestellprozess muss dann der Name des Kindes angegeben werden, für das der Gutschein bestimmt ist. Dann wird es noch etwas formell, um sicher zu gehen, dass auch nur Berechtigte mitmachen. „Wir brauchen eure Anschrift und vor allem eine Mailadresse, damit wir euch kontaktieren und die Übergabe des Gutscheins koordinieren können“, erklärt Wolf. Der Shop ist noch bis zum 9. Dezember geöffnet. Danach sortiert der Verein die Bestellungen. Für jeden Gutschein folgt schließlich eine E-Mail mit der Mitteilung, wann und wo die Gutscheine ausgegeben werden. Bei der Abholung muss dann ein gültiger Ausweis zur eindeutigen Identifikation vorgezeigt werden, dazu muss ein Bescheid über Wohngeld- oder Arbeitslosengeld vorgelegt werden.

Weitere Infos unter www.hup-verein.de

Zum Artikel

Erstellt:
28. November 2020, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.