Die Polizei ermittelt nach einem Tötungsdelikt in Bad Oeynhausen. Foto: VRD - stock.adobe.com

Die Polizei ermittelt nach einem Tötungsdelikt in Bad Oeynhausen. Foto: VRD - stock.adobe.com

Bad Oeynhausen 25.05.2020 Von Sebastian Schwake

36-Jährige erstochen

47-Jähriger gesteht Tat am Telefon / Drei Mordkommissionen ermitteln im Kreis Minden-Lübbecke

Im Nienburger Nachbarkreis Minden-Lübbecke hat es über das Wochenende mehrere Gewaltverbrechen gegeben.

Insgesamt haben am Wochenende drei Mordkommissionen ihre Arbeit aufgenommen. In Bad Oeynhausen hatte am frühen Montagmorgen um 0.45 Uhr ein 47-Jähriger den Notruf gewählt und gestanden, eine 36-jährige Frau getötet zu haben, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld.

Polizisten fanden anschließend den Leichnam in der Wohnung des Mannes. Beamte der Bielefelder Mordkommission nahmen die Ermittlungen auf. Die Obduktion des Leichnams ergab, dass die Frau mit einem Messer getötet worden war. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar und Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen.

Der Mann hatte sich am Tatort widerstandslos festnehmen lassen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld erließ ein Richter am Montagnachmittag einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann wegen Totschlags.

Am frühen Sonntagmorgen hatte ein 73-Jähriger gestanden, seine 75-jährige Ehefrau im gemeinsamen Haus in der Mindener Nordstadt getötet zu haben; wir berichteten. Der Mann ließ sich festnehmen, zum Motiv schweigt er.

In der Nacht zu Montag soll es zudem zu einer Auseinandersetzung in Minden gekommen sein, berichtet das Mindener Tageblatt. Zwei Männer sollen in Streit geraten sein. Ein Mann sei bei der Auseinandersetzung schwer verletzt worden. Weitere Ergebnisse liegen dazu derzeit noch nicht vor.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Mai 2020, 16:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.