Die Polizei ging im Kreis Minden-Lübbecke gegen Temposünder vor. Symbolfoto: lassedesignen / Adobe Stock

Die Polizei ging im Kreis Minden-Lübbecke gegen Temposünder vor. Symbolfoto: lassedesignen / Adobe Stock

Petershagen 20.03.2020 Von Die Harke

39 Autofahrer waren zu schnell

Auch in Zeiten der Corona-Krise geht die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke ihren Aufgaben konsequent nach. Das mussten auch zwei Audi-Fahrer erfahren, als sie am Mittwoch auf der B 482 im Raum Petershagen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in eine Tempo-Kontrolle der Beamten gerieten.

So zeigte das Messgerät der Einsatzkräfte des Verkehrsdienstes für den Fahrer eines Audi mit Herforder Kennzeichen Tempo 171 bei erlaubten 100 Stundenkilometern an. Dem Fahrer drohen ein zweimonatiges Fahrverbot, ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg.

Nur zehn Minuten später passierte ein Audi-Fahrer mit Mindener Kennzeichen die Kontrollstelle mit 151 Stundenkilometer. Auf den Mann kommt ein einmonatiges Fahrverbot, 240 Euro Geldstrafe und ein Punkt in Flensburg zu.

Insgesamt fielen bei der rund dreieinhalbstündigen Überwachung 39 Fahrzeugführer wegen Überschreitung des Tempolimits auf. „Die B 482 ist seit Jahren ein Unfallschwerpunkt im Mühlenkreis“, betonte die Polizei in ihrer Pressemitteilung. Daher wird der Verkehr auf der Bundesstraße verstärkt von den heimischen Ordnungshütern überwacht.

Zum Artikel

Erstellt:
20. März 2020, 13:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.