19.12.2017 Von Alan Smithee

4 Tipps für lokales Marketing

Während manche Unternehmen einen internationalen Kundenstamm anstreben, sind für einen Großteil der klein- und mittelständischen Unternehmen Kunden aus der direkten Umgebung die wichtigste Zielgruppe. Auch hier gibt es bestimmte Strategien und Maßnahmen, die auf lokaler und regionaler Ebene zu besonderem Erfolg führen können.

Das Schaufenster

Wer ein Geschäft in der Innenstadt besitzt, wird nicht darum herumkommen, sein Schaufenster für die Laufkundschaft zu gestalten. Natürlich kann dort nicht jedes Unternehmen seine angebotenen Waren feilbieten.

Versicherungsbüros und andere Dienstleister müssen hier besonders kreativ sein, haben dadurch aber auch die Chance aus der Masse herauszustechen.

Statt Scheiben aus Milchglas erblicken Kunden und Passanten ein buntes Schaufenster und werden sich bei der nächsten Gelegenheit eher an genau dieses Büro erinnern.

Gutscheinaktionen

Ein allseits beliebtes und funktionierendes Mittel, um Neukunden in das Geschäft zu locken, sind und bleiben Gutscheine. Auch Bestandskunden freuen sich über einen Rabatt, doch vor allem Neukunden können damit gewonnen werden. Die Aktion kann auf unterschiedlichen Wegen eingeleitet werden – eine Anzeige in der Lokalzeitung inklusive Coupons zum Ausschneiden.

Natürlich geht es auch noch unkomplizierter: Einfach Flyer drucken und ebenfalls mit Rabattcodes versehen, die dann in der Stadt an bestimmten Stellen ausliegen. Oder das Geschäft kann sich an größeren Gutscheinaktionen innerhalb der Stadt oder Region beteiligen.

Im Stadtgeschehen präsent sein

Einen besonderen Stellenwert in der Ortschaft verschaffen sich Unternehmen, die sich für das Stadtleben engagieren. Gibt es das Geschäft her, kann es neben dem reinen Verkaufsort als Veranstaltungsort genutzt werden. Je nach geschäftlicher Ausrichtung können hier Lesungen stattfinden, Infoveranstaltungen, Workshops oder andere kleine und große Events. Einzigartige Locations können beispielsweise für Fotoshootings zur Verfügung gestellt werden – werden die Bilder veröffentlicht, dann mit einem Hinweis auf die Location.

Natürlich ist nicht jedes Geschäft als Veranstaltungsort geeignet. Trotzdem können Geschäftsinhaber sich im Stadtgeschehen engagieren und so zu einem wichtigen Teil der Gemeinschaft werden. Dazu gehören Sponsoring und Spenden für Vereine und Organisationen, Mitgliedschaften in Gremien, organisatorische Aufgaben für städtische Veranstaltungen übernehmen oder eigene Stände betreuen.

Das kann nicht nur eine Wertschätzung seitens der Stadt mit sich bringen, sondern dabei helfen, ein regionales Geschäftsnetzwerk aufzubauen und den Namen bzw. das Logo des Unternehmens auf diversen Infomaterialien zu verbreiten.

Lokal und online

Natürlich ist auch eine Webpräsenz für lokales Online-Marketing unabdingbar. Eine gut aufbereitete Website und ein Profil auf Facebook sind dahingehend beinahe schon Standard. Immer wichtiger werden Bewertungsportale im Internet und Online-Branchenverzeichnisse, neben den großen deutschlandweiten und teilweise internationalen Portalen, entstehen auch immer mehr regionale Branchenverzeichnisse, die ebenfalls sehr beliebt sind bei Nutzern und Kunden.

Wer Spaß am Schreiben hat und es zeitlich einplanen kann, profitiert von der Möglichkeit, mit einem thematisch passenden Blog Neukunden zu gewinnen beziehungsweise bestehende Kunden an das Business zu binden. Das bedeutet natürlich einen größeren Zeitaufwand, kann sich aber auszahlen.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Dezember 2017, 11:56 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.