Die Blaubeeren haben im Landkreis Nienburg gerade Hochsaison. Foto: Mittelwesertouristik

Die Blaubeeren haben im Landkreis Nienburg gerade Hochsaison. Foto: Mittelwesertouristik

Brokeloh 21.08.2021 Von Die Harke

40 Heidelbeeranbauer schließen sich zu Marketingverbund „Blaue Höfe“ zusammen

Heimische Heidelbeeranbauer haben sich zusammengeschlossen

Noch bis Ende September dreht sich in Brokeloh alles um die „Dicken Blauen“. Im Spätsommer werden rings um das 350-Einwohner-Dorf Jahr für Jahr Millionen von Bickbeern (Blau- oder Heidelbeeren) reif.

Besonders lohnend sei dann nach Mitteilung der Mittelweser-Touristik der Besuch des Bickbeernhofes der Familie Herse. Dort gebe es die Beeren nicht nur zum Selberpflücken, sondern im Hof-Café werden dann Hefeklöße mit Bickbeern, Blaubeerwaffeln, Eierpfannkuchen und Kartoffelpuffer dick belegt mit den Früchten serviert. Zusätzlich gebe es Pikantes wie Blaubeermettwurstbrote, gebackenen Fetakäse im Salatbett mit Salatdressing Blaue Liebe, Wildbratwurst mit getrockneten Blaubeeren, Gemüse und Brot sowie Joghurt-Spezialitäten und eine Geschenkkiste.

Gleich vier Produkte des Bickbeernhof Café Herse aus Brokeloh seien in den vergangenen Jahren zum „Kulinarischen Botschafter Niedersachsens“ gekürt worden: Das Bio-Beerenkompott mit 90 Prozent Fruchtanteil, das Salatdressing „Blaue Liebe“, ein Produkt aus Blaubeerdressing, Senf und Rapsöl, die Blaubeerkonfitüre „Blaumelade“ und die „Heiße Beere“, ein Frucht-Glühwein mit 11 Prozent Alkohol.

„Entdecke dein Beerenfeeling!“

Mehr als 40 niedersächsische Heidelbeeranbauer haben sich zum Marketingverbund „Die blauen Höfe“ zusammengeschlossen. Mit dabei seien auch Höfe in der Mittelweser-Region, aus den Samtgemeinden Grafschaft Hoya, Uchte, Mittelweser und Steimbke. „Entdecke dein Beerenfeeling!“ steht laut Mittelweser-Touristik auf großen Hofschildern, an denen man die Mitgliedsbetriebe erkennen könne. Sie signalisierten, dass die Besucher hier Heidelbeeren nicht nur kaufen sondern mit – von Hof zu Hof unterschiedlichen Angeboten – allen Sinnen erleben könne. Von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich gebe es das ganze Jahr über Hoffeste, Führungen durch die Plantagen, Hofcafés oder Hofrestaurants, Hofläden und auf vielen Betrieben auch die Möglichkeit, Heidelbeeren selbst zu pflücken. Kontinuierlich würden außerdem neue Aktionen und Angebote entwickelt.

Ein kostenfreies Faltblatt mit Informationen, Adressen und einer Übersichtskarte der blauen Höfe gibt es bei der Mittelweser-Touristik Lange Straße 18 in Nienburg, info@mittelweser-tourismus.de.
Auf der Internetseite www.die-blauen-hoefe.de sind alle Mitgliedsbetriebe der „blauen Höfe“ mit ihren Angeboten auf einer interaktiven Landkarte verzeichnet.

Zum Artikel

Erstellt:
21. August 2021, 18:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.