1981 unterzeichneten Franzosen und Deutsche die Pertnerschaftsurkunde zwischen Heemsen und Véron. Von links: Heemsens Samtgemeindedirektor Günter Riedewald (gestorben 2006), District-Vorsitzender René Lejude (gestorben 1989), stellvertretender Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Lange (gestorben 1991) und Marcel Vignaud (gestorben 2003). Foto: Samtgemeinde Heemsen

1981 unterzeichneten Franzosen und Deutsche die Pertnerschaftsurkunde zwischen Heemsen und Véron. Von links: Heemsens Samtgemeindedirektor Günter Riedewald (gestorben 2006), District-Vorsitzender René Lejude (gestorben 1989), stellvertretender Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Lange (gestorben 1991) und Marcel Vignaud (gestorben 2003). Foto: Samtgemeinde Heemsen

Heemsen 10.04.2021 Von Nikias Schmidetzki

40 Jahre Partnerschaft zwischen Heemsen und Véron

Seit dem 11. April 1981 besteht die Partnerschaft zwischen Heemsen und Véron in Frankreich heute offiziell

Das wäre definitiv ein Grund gewesen zu feiern, gemeinsam zu feiern. Auf den Tag genau vor 40 Jahren unterschrieben Vertreter aus Heemsen und Véron in Frankreich die Partnerschaftsurkunde. Doch mit dem Fest wird es aus bekanntem Grund nichts. Nicht in diesem Jahr. Ein Wiedersehen ist aber schon geplant; vorsichtig optimistisch für Mai 2022.

Die Freundschaft der Gemeinden bestehet, so bezeugt es unter anderem die Chronik zum 25-jährigen Bestehen, noch länger. Schon 1979 habe es Briefwechsel und Besuche gegeben. 1981 folgte schließlich die Unterzeichnung der Urkunden, auch zur Bekräftigung der bestehenden Verbindung.

In diesen vier Jahrzehnten war die Partnerschaft der Samtgemeinde Heemsen und des Districts Véron durchgängig mehr als nur eine Formalie. „Diese über die Grenzen bestehende Freundschaft wird gelebt“, beschreibt es Stephanie Schubert, die im Rathaus für die Partnerschaft zuständig ist. In einem Jahr fahren Deutsche nach Frank-reich, im anderen Jahr besuchen die französischen Gäste die Samtgemeinde Heemsen – normalerweise.

Die heutigen Ausschussvorsitzenden Wolfgang Rösler (links) und Jean-Luc Allemand. Foto: Samtgemeinde Heemsen

Die heutigen Ausschussvorsitzenden Wolfgang Rösler (links) und Jean-Luc Allemand. Foto: Samtgemeinde Heemsen

Corona bedingt haben sich die internationalen Freunde nun aber schon länger nicht persönlich gesehen. Die nächste Fahrt nach Frankreich ist noch über ein Jahr hin. Für Mai 2022 ist sie geplant. Samtgemeindebürgermeisterin Bianca Wöhlke: „Der Termin darf vorgemerkt werden. Es sind jederzeit neue Mitreisende herzlich willkommen.“

Auch die 40-Jahr-Feier, die ausgelassen in Frankreich begangen werden sollte, wird auf das kommende Jahr verschoben. Und so erinnert sich Teilnehmende der Reisen in diesen Tagen eben mit Erinnerungen auf Papier, Briefen und Telefonaten an das Ereignis.

In den vielen Jahren der Partnerschaft haben sich auch persönliche Freundschaften zwischen Menschen aus der Samtgemeinde Heemsen und aus dem District Véron entwickelt. Über die offiziellen Fahrten hinaus besuchen sie sich auch zwischendurch. Auch das kommt aktuell zu kurz. Um dieses Zwischenmenschliche zu pflegen, sagt Wolfgang Rösler, Vorsitzender des Ausschusses für Véron, Partnerschaften und Kulturelles der Samtgemeinde Heemsen, sei das Programm auf den Fahrten immer weniger geworden. Viel Zeit werde in den Familien verbracht.

2007 wurde auf dem Gelände der Alten Schule Rohrsen ein Wegweiser zur befreundeten Kommune enthüllt. Foto: Samtgemeinde Heemsen

2007 wurde auf dem Gelände der Alten Schule Rohrsen ein Wegweiser zur befreundeten Kommune enthüllt. Foto: Samtgemeinde Heemsen

Das, was aber geboten werde, sei immer sehr abwechslungsreich von den jeweiligen Gastgebern gestaltet. Das gemeinsame Beisammensein und der gegenseitige Austausch sowie Ausflüge in die nähere Umgebung stehen im Vordergrund. Von beein-druckenden Schlossbesichtigungen über das deutsch-französische Airbus-Werk bis hin zu besonderen Pilzzuchtbetrieben wurden viele interessante Führungen veranstaltet.

„Die unterschiedlichen Sprachen sind kein Problem“, sagt Rösler. „Man kommt schon klar und wenn man irgendwo stecken bleibt, nimmt man das locker.“ Die unterschiedlichen Lebensgewohnheiten erfahren Besucher beider Länder jeweils ganz direkt in privaten Haushalten.

Seit 1991 ist er aktiv bei den Besuchen dabei. Seine Frau war damals im Samtgemeinderat, so kam der Kontakt zustande. Seit 2001 ist er selbst Ausschussvorsitzender. Regelmäßigen Kontakt haben er und seine Frau heute noch zu Serge Vigneau. Er ist der Sohn eines der Unterzeichner von 1981, Marcel Vigneau.

Gemeinsame Veranstaltungen wie diese Weinprobe 2012 gehören zu den Beuschen. Foto: Samtgemeinde Heemsen

Gemeinsame Veranstaltungen wie diese Weinprobe 2012 gehören zu den Beuschen. Foto: Samtgemeinde Heemsen

Und so persönlich die Aufeinandertreffen auch stets sein mögen, etwas offiziell geht es dann eben doch wenigstens bei den großen Fahrten zu. „Der Empfang ist immer mit das Schönste“, sagt Rösler. Doch auch die Abschiedsabend seien immer toll. Dann flattert die Trikolore, die Nationalflagge Frankreichs, zum Abschied neben der schwarz-rot-goldenen der Deutschen. „Eine Wochenendbeziehung, die einmal im Jahr ausgelebt wird, ist anstrengend – aber eben auch sehr emotional“, beschreibt es Schubert.

In Anbetracht der gesamtpolitischen Lage zeige sich deutlich, wie wichtig dieses Zusammenwachsen in Europa war und auch zukünftig sein wird, meint die Verwaltungsmitarbeiterin. „Gelebte Partnerschaft bedeutet für jeden Einzelnen eine Erweiterung des Horizontes, eine Erhöhung der Toleranz, einen nicht mehr zu nehmenden Erfahrungsschatz und den Gewinn von Freundschaften. Gelebte Partnerschaft bedeutet für die Gesellschaft einen Beitrag zur Völkerverständigung, die Beseitigung von Vorurteilen und das Zusammenwachsen in Europa.“

Die gegenseitigen Besuche werden in der Samtgemeinde Heemsen von Stephanie Schuberth in Absprache mit Wolfgang Rösler organisiert. Neue Mitreisende sind willkommen und dürfen sich gerne im Rathaus melden.

www.heemsen.de/partnerschaften

Zum Artikel

Erstellt:
10. April 2021, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.