Im Rahmen der Verkehrssicherheitswoche hat die Polizei 37 Handyverstöße festgestellt. Symbolfoto: Pixabay

Im Rahmen der Verkehrssicherheitswoche hat die Polizei 37 Handyverstöße festgestellt. Symbolfoto: Pixabay

Nienburg 11.02.2020 Von Die Harke

563 Autofahrer sind zu schnell

Verkehrssicherheitswoche: 37 Handyverstöße festgestellt

Die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg hat jetzt eine Bilanz der Verkehrssicherheitswoche gezogen. Die einwöchige Aktion mit dem Titel „Sicher ankommen“ verfolgte das Ziel, den Hauptverkehrsunfallursachen wie beispielsweise dem zu schnellen Fahren oder dem Benutzen mobiler Geräte während der Fahrt entgegenzuwirken. Bei Stand- sowie mobilen Kontrollen seien Verkehrsverstöße konsequent geahndet und verkehrserzieherische Gespräche mit den Verkehrsteilnehmern und -teilnehmerinnen geführt worden.

Von der Polizei seien unter anderem 37 Handyverstöße (davon vier bei Fahrradfahrern), 111 Geschwindigkeitsverstöße (davon fünf mit zu erwartendem Fahrverbot) und fünf Rotlichtverstöße festgestellt worden. Zudem fuhren elf Personen ohne Sicherheitsgurt, zwei Radfahrer ohne Licht und zwölf Personen hielten nicht ordnungsgemäß an einer mittels Grünpfeil geregelten Ampelkreuzung.

Auch der Landkreis Nienburg unterstützte die Verkehrssicherheitswoche und konnte insgesamt 452 Geschwindigkeitsüberschreitungen (davon vier mit zu erwartendem Fahrverbot) erfassen. Positiv ist die Bilanz zum Alkohol- und Drogenkonsum vor Antritt der Fahrt. Bei den Überprüfungen fiel lediglich ein Verkehrsteilnehmer mit Alkoholbeeinflussung (0,56 Promille) auf, heißt es abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Februar 2020, 13:42 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.