Mutter Svenja, die Töchter Maria und Thea, Vater Christian Graue mit Sohn Wilm sowie die Töchter Johanna und Marleen Graue (von links) fürchten ebenso wie Arbeitskreis-Sprecher Heinz Thielker um die Zukunft der Landwirtschaft bei einem möglichen Kiesabbau an der B 441 bei Hibben. Foto: Jörn Graue

Mutter Svenja, die Töchter Maria und Thea, Vater Christian Graue mit Sohn Wilm sowie die Töchter Johanna und Marleen Graue (von links) fürchten ebenso wie Arbeitskreis-Sprecher Heinz Thielker um die Zukunft der Landwirtschaft bei einem möglichen Kiesabbau an der B 441 bei Hibben. Foto: Jörn Graue

Böthel/Hibben 25.06.2020 Von Jörn Graue

„50 Prozent unserer Fläche wäre betroffen“

Möglicher Kiesabbau: Landwirt Christian Graue aus Böthel sieht seinen Betrieb in der Existenz gefährdet

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2020, 20:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen