Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Brinker, Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Brinker, Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen

59-Jähriger stirbt bei Lkw-Zusammenprall in Asendorf

Mann aus Marklohe erlag sofort seinen Verletzungen

Ein 59-jähriger Autofahrer aus Marklohe ist Montagmittag bei einem Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 6 kurz vor Asendorf getötet worden. Der Mann war nach Angaben von Polizei und Feuerwehr in einer leichten, langgezogenen Rechtskurve mit seinem Golf Variant von der Fahrbahn abgekommen und frontal in einen 40-Tonnen-Lastwagen gekracht. Der Markloher wurde in seinem demolierten Wagen eingeklemmt und erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei Diepholz um 12.57 Uhr kurz vor Asendorf in der Gemarkung Arbste. Der Autofahrer aus Marklohe war in Fahrtrichtung Nienburg unterwegs, als er aus bislang ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn abkam und frontal gegen den Lastwagen prallte.

„Der Lastwagenfahrer hatte keine Chance, dem Wagen auszuweichen“, sagte der Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen, Cord Brinker. Der Lastwagenfahrer, ein Lette, blieb unverletzt. Der Lastwagen ist auf eine Firma mit Sitz in der Hansestadt Lübeck zugelassen.

„Der Autofahrer musste von Feuerwehrleuten aus dem stark beschädigten Auto befreit werden“, sagte Polizeipressesprecherin Sandra Franke von der Polizeidirektion Diepholz. Der Markloher habe alleine in seinem Fahrzeug gesessen.

Im Einsatz waren 26 Feuerwehrleute aus Asendorf und Bruchhausen-Vilsen unter der Leitung des stellvertretenden Asendorfer Ortsbrandmeisters Torsten Lüllmann, der Notarzt aus Sulingen und Rettungswagenbesatzung des Landkreises Diepholz. Polizisten der Tatortermittlungsgruppe Diepholz sicherten Spuren, um den Unfall auswerten zu können.

Die Bundesstraße 6 war für die Dauer der Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten bis 16.15 Uhr zwischen der Abzweigung nach Dahrelsen und Asendorf in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Ortskundige Autofahrer wurden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Die beiden Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Die B6 bleibt für die Räumungsarbeiten gesperrt. Brinker, Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen

Die B6 bleibt für die Räumungsarbeiten gesperrt. Brinker, Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen

Zum Artikel

Erstellt:
1. April 2019, 16:21 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.