Die Uraufführung des Musicals „Luther macht Schule“ fand im Mai 2016 in der Liebfrauenkirche in Neustadt statt. Marcus Buchholz

Die Uraufführung des Musicals „Luther macht Schule“ fand im Mai 2016 in der Liebfrauenkirche in Neustadt statt. Marcus Buchholz

Nienburg 14.09.2017 Von Die Harke

600 Schüler singen

Musical „Luther macht Schule“ ab Dienstag dreimal im Nienburger Theater

Nächste Woche ist es endlich so weit. Nach über einem Jahr Vorbereitung und mehreren Monaten mit Proben wird das Musical „58072“ am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, 19. bis 21. September, jeweils um 17 Uhr im [DATENBANK=3566]Theater auf dem Hornwerk in Nienburg[/DATENBANK] aufgeführt. Neun Schulen des Kirchenkreises haben sich an diesem einzigartigen Großprojekt beteiligt, beinahe 600 Schülerinnen und Schüler haben mit ihren Lehrkräften in den vergangenen Monaten geprobt, um nun die Zuschauer in die Welt der Reformation entführen zu können.

Dazu schreibt der [DATENBANK=400]Kirchenkreis Nienburg[/DATENBANK]: Dies geschieht nicht etwa durch alte Choralgesänge und mittelalterliche Instrumenten, sondern mit einer modernen Profiband und den Tönen des Rock’n’Roll, Rap und Blues. Die Schülerinnen und Schüler bilden den Chor, die Kinder der „Singschule St. Martin“ unter Christian Scheel übernehmen die Solorollen.

Der kreative Kopf hinter diesem Musicalprojekt ist [DATENBANK=6251]Birgit Pape, Kreiskantorin im Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf[/DATENBANK]. Sie hat getextet, komponiert und auf der Bühne arrangiert. Dabei zeigt das Musical die klassischen Szenen des Reformators: die Jugendzeit in Erfurt mit seinen Freunden, die Studienzeit mit Kollegen wie Philipp Melanchthon in Wittenberg, den Reichstag zu Worms sowie das Leben auf der Wartburg als Junker Jörg. Besonders plakativ ist eine Szene in einer Wittenberger Schenke: Die Gäste diskutieren bei Bier und Wein theologische Themen und kommen zu dem ironisch-gesungenen Schluss: „Ablasshandel ist eine gute Sache, mit der ich richtig Kohle mache.“

„Wer Luther und seine Geschichte nochmal ganz neu erleben möchte – frisch, mitreißend und frech auf die Bühne gebracht – der sollte sich schnellstmöglich eine Karte besorgen“, heißt es abschließend.

Karten sind erhältlich an der [DATENBANK=784]Theaterkasse im Stadtkontor[/DATENBANK], Kirchplatz 4 in Nienburg, Telefon (050 21) 8 72 64 und 87356, E-Mail theaterkasse@nienburg.de

Zum Artikel

Erstellt:
14. September 2017, 17:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.