Die Theatergruppe des Heimatvereins Wechold probt ihr neues Stück. Thiermann

Die Theatergruppe des Heimatvereins Wechold probt ihr neues Stück. Thiermann

Wechold 23.11.2017 Von Die Harke

70. Premiere der Wecholder

Theatergruppe zeigt „Een Schmitt wahnt selten allein“

„Een Schmitt wahnt selten alleen“ heißt das neue Theaterstück, das die Theatergruppe des Heimatvereins „Wecheln un ümto“ pünktlich zur Wintersaison auf die Bühne bringt, wie gewohnt natürlich „up Platt“. Ihre bereits 70. Premiere feiern sie am Sonnabend, 2. Dezember, im [DATENBANK=884]Gasthaus „Peitsche“[/DATENBANK] in Wechold. In dem Dreiakter aus der Feder von Andreas Heck, ins Plattdeutsche übersetzt von Heino Buerhoop, geht es um zwei Familien, die beide den Namen Schmitt tragen, und eine einzelne Wohnung:

Franz Schmitt liebt den Süden, und so ist es klar, dass, wenn bei uns die Monate kalt und grau sind, er mit seiner Frau Frieda die Zeit in ihrem Ferienappartement im sonnigen Süden verbringt. Trautlinde, eine ältere Dame aus der Nachbarschaft, passt währenddessen auf die Wohnung auf und gießt die Pflanzen. Ein anderer Schmitt nutzt aber die Gunst der Stunde und wohnt mit seiner Familie kostenlos in der Bleibe seines Namensvetters. Mit einigem logistischen Aufwand schaffen es Stefan und Sabine Schmitt, unauffällig ihre Miete zu sparen, bis eines Tages ihre Tochter Susanne einen Freund mit scheinbar ernsten Absichten in das „entliehene“ Zuhause mitbringt. Auch der aufdringliche Staubsaugervertreter Manfred macht es Stefan und Sabine nicht leichter, den schönen Schein aufrecht zu erhalten, bis dann eines Tages die echten Schmitts völlig unerwartet zurückkommen.

Auf der Bühne stehen: Alina Helms, Martina Helms, Birgit Küstermann, Dörte Oestmann, Hermann Beermann, Dieter Clausen, Hannes Schmidt und Jörn Winkelmann, unterstützt von Souffleuse Hannelore Lange. Seit Ende September proben sie, planen und gestalten, damit alles passt. Insgesamt gibt es zehn Vorführungen.

Der Vorverkauf für die Karten ist gestartet. Tickets für die Auftritte in der „Peitsche“ sind in der Volksbank Wechold erhältlich. Eintrittskarten für die Darbietungen in der [DATENBANK=2657]Hoyaer Gaststätte „Lindenhof“[/DATENBANK] gibt es direkt dort. Auch im [DATENBANK=409]Filmhof Hoya[/DATENBANK] und im Theater auf dem Hornwerk in Nienburg kann man bereits reservieren.

Die Vorführungen: 2. Dezember, „Peitsche“ Wechold, 19.30 Uhr; 15. Dezember, Theater Nienburg, 20 Uhr; 17. Dezember, Frühstückstheater, „Peitsche“ Wechold, 11 Uhr; 26. Dezember, Weihnachtstheater, „Peitsche“ Wechold, 19 Uhr; 12. Januar, Theater im Filmhof Hoya, 20 Uhr; 13. Januar, Filmhof Hoya, 11 Uhr und 15 Uhr, 28. Januar, Frühstückstheater, „Lindenhof“ Hoya, 11 Uhr; 4. Februar, Frühstückstheater, „Lindenhof“ Hoya, 11 Uhr; 10. Februar, Abschluss mit Tanz, „Peitsche“ Wechold, 19 Uhr.

Zum Artikel

Erstellt:
23. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.