Im Landkreis Diepholz sind aktuell 75 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Foto: Pixabay

Im Landkreis Diepholz sind aktuell 75 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Foto: Pixabay

Diepholz 21.03.2020 Von Die Harke

75 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Diepholz

Landrat Cord Bockhop kritisiert Weisungen des Landes Niedersachsen

Angesichts der steigenden Zahl an Erkrankungen hat der Landkreis Diepholz seine Allgemeinverfügung zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich um die Schließung von Restaurants, Speisegaststätten, Systemgastronomie, Imbissen, Mensen und dergleichen für den Publikumsverkehr ergänzt.

Diese Betriebe dürfen jedoch weiterhin Speisen und Getränke im Rahmen eines Außerhausverkaufs für den täglichen Bedarf nach telefonischer oder elektronischer Bestellung anbieten, gleiches gilt für entsprechende gastronomische Lieferdienste. Gleichwohl ist der Verzehr innerhalb eines Umkreises von 50 Metern zu diesen Betrieben untersagt. Aus hygienischen Gründen empfiehlt der Landkreis Diepholz eine bargeldlose Bezahlung. Diese Ergänzung der Allgemeinverfügung gilt ab sofort bis zunächst einschließlich Sonnabend, 18. April.

In diesem Zusammenhang kritisiert Landrat Cord Bockhop die sogenannten fachlichen Weisungen des Landes Niedersachsen: „Ich wünsche mir nicht nur, sondern fordere die Landesregierung dazu auf, sich von dem entstandenen Flickenteppich zu verabschieden! Auch das Land könnte Verordnungen erlassen. Es kann nicht sein, dass das Land Weisungen mit dem Ziel einer Entschleunigung und Unterbrechung der Infektionsketten herausgibt, aber z.B. Tätowierer, Friseure und Anbieter von kosmetischer Pflege von diesen ausgenommen sind.

Der Landkreis sieht sich in der Verantwortung, insbesondere in Zeiten der Krise, strikt nach den Aussagen der Landesregierung zu handeln und möchte diesen auch weiter Folge leisten. Weiter ist es wenig hilfreich, wenn Äußerungen hinsichtlich der Schließung von Restaurants und dergleichen erst am Freitagnachmittag, kurz vor den Hauptgeschäftszeiten dieser Betriebe, getätigt werden. Das hätte man durchaus auch eher klären können. In der Krise müssen alle früh aufstehen.“

Die Aussage, dass in dieser Krise niemand auf seine Lieblingspizza verzichten müsse, ist ein völlig falsches Signal. Auch wenn ich ansonsten kein Fan bayrischer Politik bin, scheint mir die klare und rechtzeitige Ansage für Bürgerinnen und Bürger sowie Verwaltung in dieser besonderen Krisensituation der richtige Weg zu sein.

Cord Bockhop, Landrat des Landkreises Diepholz

Bockhop weiter: „Die Aussage, dass in dieser Krise niemand auf seine Lieblingspizza verzichten müsse, ist ein völlig falsches Signal. Auch wenn ich ansonsten kein Fan bayrischer Politik bin, scheint mir die klare und rechtzeitige Ansage für Bürgerinnen und Bürger sowie Verwaltung in dieser besonderen Krisensituation der richtige Weg zu sein.“ Bürgermeister Matthias Kreye, Sprecher der Bürgermeister im Landkreis Diepholz, ergänzt: „Die Ordnungsämter der Städte, Gemeinden und Samtgemeinden wie auch der Landkreis werden die Polizei bei den notwendigen Kontrollen und der Ansprache unserer Bürgerinnen und Bürger selbstverständlich unterstützen.“

Derweil verzeichnet der Landkreis Diepholz am Samstagmittag 75 bestätigte Corona-Fälle. Sollte eine häusliche Absonderung aufgrund des Kontakts mit einer Infizierten Person notwendig werden, meldet sich das Gesundheitsamt telefonisch bei den betroffenen Personen und ordnet entsprechende Maßnahmen an. „Mit der steigenden Zahl der Infizierten wächst auch der Umfang zur Ermittlung der Kontaktpersonen signifikant“, erklärt Dr. Daniel Tabeling, Leiter des Gesundheitsamts. „Um möglichst schnell und ressourcenschonend zu handeln, ordnet das Gesundheitsamt zunächst in einem kurzen Anruf die häusliche Absonderung an und erläutert kurz das weitere Vorgehen.“ Ein entsprechender Bescheid mit weiteren Informationen zur Coronavirus-Infektion und der häuslichen Quarantäne erfolgt dann zeitnah.

Diese können aber auch jederzeit auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts abgerufen werden. Für Fragen rund um das Coronavirus im Landkreis Diepholz steht das Bürgertelefon weiterhin montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr sowie samstags von 8 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer (0 54 41) 9 76 - 20 20 zur Verfügung.


Weitergehende Informationen zum Coronavirus: www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html

Zum Artikel

Erstellt:
21. März 2020, 16:02 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.