Arne Hildebrandt DH

Arne Hildebrandt DH

Nienburg 22.02.2017 Von Arne Hildebrandt

84 Stunden im Stau

Es gibt Tage, da geht gar nichts mehr auf den Straßen: Staus ohne Ende. Vor allem Pendler nach Hannover können ein Lied davon singen. Erst der morgendliche Stau auf der B 6 in Hannover, dann ein Stau auf der A 2 – weil mal wieder gebaut wird oder ein Unfall passiert ist. Und zurück das Gleiche.

Auch im beschaulichen Nienburg geht es auf einigen Straßen einfach nicht voran. Morgens kurz vor Schulbeginn und nachmittags auf dem Berliner Ring – eine Qual. Doch das ist nichts gegen die Staus in großen Städten. Der Automobilclub „Mobil in Deutschland“ hat jetzt den sechsten Städte-StauCheck veröffentlicht. Acht Städte wurden dafür ausgewählt und ausgewertet: Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart. Stuttgart, Köln und Hamburg bekommen glatt die Note sechs: Dort staut sich der Verkehr am meisten.

Mit der Note fünf folgen München, Berlin und Frankfurt a.M. Düsseldorf und Bremen schneiden besser ab – mit der Note 3. Über Bremen heißt es: „Montag- und Dienstagmorgen und Freitagabend sind hier die Straßen am häufigsten verstopft. Im Vergleich zu den restlichen Städten des Vergleich, aber auf relativ niedrigem Niveau. 22 Minuten müssen Berufspendler täglich bei 60 Minuten Fahrzeit während der Rush-Hour einbüßen und vergeuden pro Jahr insgesamt 84 Stunden im Stau. Top-Stautag 2016 war Dienstag, der 5. Januar.“

Zum Artikel

Erstellt:
22. Februar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.