Der ADAC bemängelt, es gebe zu wenig kleine E-Autos von deutschen Herstellern. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Der ADAC bemängelt, es gebe zu wenig kleine E-Autos von deutschen Herstellern. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Berlin 22.10.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

ADAC fordert mehr E-Kleinwagen aus Deutschland

Der Elektrofahrzeug-Markt boomt - auch in Deutschland. Doch der ADAC bemängelt nun, dass man eine bestimmte Fahrzeugklasse von deutschen Herstellern deutlich weniger sieht.

Der ADAC fordert mehr günstigere E-Autos von deutschen Produzenten. Es sei „auffällig, dass deutsche Hersteller viele Basismodelle mit schwachen Motorisierungen und wenig Ausstattung aus ihrem Angebot streichen und stattdessen auf teurere und besser ausgestattete Varianten setzen“, schrieb ADAC-Technik-Präsident Karsten Schulz in einem Gastbeitrag für die „Welt am Sonntag“. Hinzu komme, dass die Suche nach einem deutschen E-Kleinwagen fast vergeblich sei. „Die deutschen Autobauer haben sich aus dem Segment fast vollständig zurückgezogen und überlassen es momentan europäischen und zunehmend chinesischen Herstellern.“ Da zugleich die Politik die Förderprämien für Elektroautos infrage stelle, werde der Umstieg auf emissionsfreie Modelle derzeit „eher schwieriger als leichter“, so Schulz weiter. E-Mobilität müsse „für die Gesamtheit der zukünftigen Autofahrer einlösbar“ sein und dürfe „kein Privileg für wenige“ werden.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Oktober 2022, 10:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.