Geehrt von Berthold Vahlsing (Zweiter von rechts): Sebastian Barteleit, Regina Rößner, Gerd Tuttahs, Hartmut Zahnd, Heidi Guillaume, Hans Guillaume und Renate Zahnd (von links). ADFC

Geehrt von Berthold Vahlsing (Zweiter von rechts): Sebastian Barteleit, Regina Rößner, Gerd Tuttahs, Hartmut Zahnd, Heidi Guillaume, Hans Guillaume und Renate Zahnd (von links). ADFC

Landkreis 13.02.2019 Von Die Harke

ADFC für Lärmaktionsplan

Kreisverband der Radfahrer-Vereinigung stellt Tourenprogramm vor, das im März beginnt

Der Kreis-Nienburger ADFC möchte den Lärmaktionsplan der Stadt Nienburg stärker in der Öffentlichkeit bringen. Das haben die Aktiven bei ihrer Jahresversammlung besprochen. Der Plan fordert nach den Worten des ADFC einen massiven Ausbau des Fahrradverkehrsnetzes der Stadt und Tempo 30 für Autos in der Nacht. „Dafür müssen die politisch Verantwortlichen aber über den Plan sprechen“, sagt ADFC-Sprecher Berthold Vahlsing. Vereinbart haben die Radler die Weiterführung der Critical-Mass-Aktionen ab Ende März in Nienburg, um auf den Nachholbedarf bei sicheren und ausreichenden Fahrbahnen für den Fahrradverkehr hinzuweisen.

Vorgestellt hat der Club sein Fahrradtourenprogramm, das im März beginnt. „Angeboten werden sportliche und Genusstouren, ein Angebot für jedermann“, teilt der Verein mit. Wiederholt werden soll der Fahrradflohmarkt am Posthof in Nienburg am 6. April. Ab Mitte April seien Codiertermine für Fahrräder vorgesehen.

Der ADFC hat im Kreisgebiet über 200 Mitglieder. Einige sind jetzt für ihre langjährige Unterstützung geehrt worden. „Wir freuen uns immer wieder, wenn Interessierte durch ihre Mitgliedschaft unsere Ziele unterstützen“, sagt Vahlsing.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Februar 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.