Hoch die Mützen! Frisch gebackene Kommissarinnen und Kommissare feierten ihren Abschluss. Polizeiakademie Niedersachsen

Hoch die Mützen! Frisch gebackene Kommissarinnen und Kommissare feierten ihren Abschluss. Polizeiakademie Niedersachsen

Oldenburg 01.04.2019 Von Die Harke

Ab heute sind sie im Dienst

„Bachelor of Arts“ an 163 angehende Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare verliehen

In der Kongresshalle der Weser-Ems-Hallen in Oldenburg wurde am Freitagabend im Rahmen einer Feierstunde den Studierenden des Bachelor-Studienjahrganges der Polizeiakademie Niedersachsen – darunter auch viele der Schule in Nienburg – der Grad eines „Bachelor of Arts“ verliehen. Insgesamt feierten 163 Absolventinnen und Absolventen den erfolgreichen Abschluss ihres Studiums. Dieses hatten sie erstmalig seit 2004 zum neuen Einstellungstermin am 1. April 2016 in Oldenburg mit insgesamt 182 Studierenden begonnen.

Vor rund 1.000 Gästen ernannte der Direktor der Polizeiakademie, Carsten Rose, die Anwärterinnen und Anwärter zu Polizeikommissarinnen und Polizeikommissaren. Zuvor hatte Rose noch drei Studierende, die im Rahmen von „Erasmus+“ zwei Monate ihren Dienst in Norwegen, Finnland und Österreich versehen, zusammen mit den Jahrgangsbesten, mit besonders engagierten Studierenden und denen mit den besten Bachelorarbeiten direkt auf der Bühne ernannt. Die Jahrgangsbesten erhielten jeweils ein Präsent.

Rose stellte vor den Absolventen und deren Angehörigen sowie Ehrengästen fest: „Sie haben sich für einen hervorragenden, aber auch herausfordernden Beruf entschieden.“ Weiter führte er an: „Es liegt im besonderen Interesse der niedersächsischen Polizei, durch Offenheit, Dialogbereitschaft und Transparenz das Vertrauen in unser Handeln zu erhöhen und Akzeptanz für notwendige Maßnahmen zu erreichen. Das haben Sie bei uns verinnerlicht, bitte bewahren Sie sich diese so wichtigen Fähigkeiten.“

Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, sagte: „Die Anforderungen an den Polizeiberuf sind in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen, etwa durch neue Phänomenbereiche und die fortschreitende Dynamik der Digitalisierung in allen gesellschaftlichen Bereichen. Gerade deshalb brauchen wir junge, motivierte und im Leben stehende Beamtinnen und Beamte, die dazu beitragen werden, dass sich die Polizei in Niedersachsen immer weiterentwickelt.“

Stellvertretend für die Absolventen sprachen Elena Korn und Kai Dosdall. Sie stellten in ihrer Rede hervor: „Wir haben in den letzten Jahren gelernt, Gesetze richtig zu lesen und Rechtsnormen korrekt anzuwenden. Dadurch haben wir ein umfangreiches Rechtsverständnis entwickelt. Wir wissen, was erlaubt und nicht erlaubt ist. Dabei ist es wichtig, angemessen und verhältnismäßig zu reagieren und mit all dem erlernten Wissen in den bevorstehenden Einsätzen ‚richtig‘ zu handeln.“

Musikalisch begleitete die Veranstaltung das Polizeiorchester Niedersachsen unter Leitung von Thomas Boger.

Die jungen Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare werden zum heutigen 1. April in die verschiedenen Standorte der Zentralen Polizeidirektion (Bereitschaftspolizei) versetzt. Zeitgleich beginnen rund 200 Neue ihr dreijähriges Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen an den Studienorten Nienburg und Oldenburg.

Zum Artikel

Erstellt:
1. April 2019, 06:21 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.