Ingrid Dreyer (links) übergibt die Sachgebietsleitung Kinder, Jugend und Schule. Stadt Nienburg

Ingrid Dreyer (links) übergibt die Sachgebietsleitung Kinder, Jugend und Schule. Stadt Nienburg

Nienburg 05.11.2018 Von Die Harke

Abschied nach mehr als 28 Jahren

Bei der Stadt Nienburg übernimmt Silke Mosig die Sachgebietsleitung Kinder, Jugend und Schule von Ingrid Dreyer

Über 28 Jahre hat die Stadtamtsrätin Ingrid Dreyer das Schulamt und spätere Sachgebiet Kinder, Jugend und Schule geleitet und geprägt. Dazu heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Nienburg: „Maßgeblich hat sie dabei die Entwicklung der Kindertagesbetreuung, die Gestaltung der offenen Jugendarbeit, die Errichtung von Spielplätzen sowie die Schulentwicklungsplanung in Nienburg vorangebracht. Ihren Arbeitsalltag bestimmten gewichtige gesellschaftliche Herausforderungen wie die Schaffung von Krippen- und Kitaplätzen, die Weiterentwicklung der Jugendarbeit und die Anpassung der Schullandschaft an die Veränderungen der rechtlichen Voraussetzungen, der Demographie und der gesellschaftlichen Bedürfnisse.“ Dreyer habe in dieser Zeit neben den sonstigen Aufgaben einer Sachgebietsleitung an der Errichtung von zwei Kindertagesstätten in städtischer Trägerschaft bedeutend mitgewirkt, „daran entscheidend mitgearbeitet die Trägerlandschaft im Bereich der Kindertagesbetreuung bunter und vielfältiger zu machen, das IKuSs-Projekt zur Bildung eines Jugendrates initiiert und gesteuert sowie im Schulbereich die Auflösung und den Aufbau von Schulen auf den Weg gebracht und begleitet. Inklusion und Ganztag sind ebenfalls Themen, die bis heute eine wichtige Rolle spielen.“

In der Kommunalpolitik sei Dreyer eine geschätzte und anerkannte Fachkraft, „die im Schulausschuss und im Ausschuss für Jugend, Soziales und Sport regelmäßig die Ausschussmitglieder und die anwesenden interessierten Zuschauerinnen und Zuschauer über aktuellen Themen informierte und die Beschlussvorschläge der Verwaltung erläuterte. Zum 31. Oktober wurde Ingrid Dreyer nun in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet“, heißt es weiter.

Mit Silke Mosig übernahm zum 1. November eine Mitarbeiterin den Posten der Sachgebietsleitung, die seit 1988 bei der Stadt beschäftigt ist. Über die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und die Weiterbildung zur Verwaltungsfachwirtin qualifizierte sie sich für eine Leitungsaufgabe. Ihre beruflichen Stationen sind im Personalbereich und im Schulbereich zu finden, in dem sie bereits zuvor elf Jahre gearbeitet hat. „Damit bringt Mosig bereits viel Erfahrung mit im ständigen Dialog zwischen Schulleitungen, Eltern und Schulträger.

Nahtlos hat sich auch die Aufgabenübertragung auf ihre Person vollzogen, da die neue Sachgebietsleitung bereits vor ihrer Ernennung in den Fachausschüssen die aktuellen Themen erläutern und vertreten durfte. Die Schulentwicklungsplanung wurde bereits von Mosig aktualisiert und vorgestellt. Darüber hinaus ist sie intensiv in die Prozesse der Auflösung der Real- und Hauptschulen eingebunden. Nach wie vor müssen darüber hinaus die Herausforderungen der bedarfsgerechten Versorgung mit Krippen- und Kitaplätzen ebenso gemeistert werden wie die konzeptionelle Entwicklung der Jugendarbeit an die sich ständig verändernde Umwelt.“

Zur Umsetzung dieser zahlreichen Aufgaben arbeiten über 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedenen Teams, bestehend aus Schulsekretärinnen, pädagogischen Fachkräften in den Jugendhäusern und Kindertagesstätten, Küchen- sowie Verwaltungskräften im Sachgebiet Kinder, Jugend und Schule, was wiederum eine gute Organisation, Koordination und Leitung von der Verwaltungsfachwirtin erfordert“, heißt es von der Stadt.

„In meinem Sachgebiet arbeiten erfahrene und hoch motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ich freue mich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen, sowie auf die Entwicklung der Bildungslandschaft in Nienburg“, so die neue Sachgebietsleiterin: „Die Gestaltung von Bildungs- und Familienzentren in den einzelnen Stadtteilen in Nienburg gemeinsam mit Schulen, Kindertagestätten und in der Kinder- und Jugendarbeit tätigen Einrichtungen wird ein zentrales Ziel sein, das es konsequent zu verfolgen gilt,“ blickt Mosig in die Zukunft.

Silke Mosig wird die neue Nachfolgerin. Stadt Nienburg

Silke Mosig wird die neue Nachfolgerin. Stadt Nienburg

Zum Artikel

Erstellt:
5. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.