Das Theaterstück „Acht Frauen“ ist eine charmante Kriminalkomödie. Foto: Hermann Posch

Das Theaterstück „Acht Frauen“ ist eine charmante Kriminalkomödie. Foto: Hermann Posch

Espelkamp 17.01.2020 Von Die Harke

Acht Frauen in einer Komödie

Bühneninszenierung am 25. Januar im Theater Espelkamp

Das im Jahr 2001 von Francois Ozon, einem der Top-Regisseure des jüngeren französischen Kinos, verfilmte Theaterstück „Acht Frauen“ mit Catherine Deneuve in der Titelrolle wurde ein Hit und erhielt viele internationale Preise.

Der Bühneninszenierung der Theaterlust Productions GmbH Thomas Luft aus München steuert mit Franz Wittenbrink einer der gefragtesten deutschen Theaterkomponisten die Musik bei und verleiht ihr so eine ganz besondere Note. In der charmanten Kriminalkomödie, die am Samstag, 25. Januar, ab 20 Uhr im Neuen Theater Espelkamp zu sehen ist, wird jede der „Acht Frauen“ ihren eigenen charakteristischen Song singen. Mit dabei Anja Klawun (Die Päpstin, Hildegard von Bingen, Die Wanderhure) in der Rolle der Augustine.

Eine abgelegene Villa am Rande eines kleinen französischen Städtchens. Weihnachten steht vor der Tür. Eine wohlhabende Familie kommt zusammen, um das Fest zu feiern. Sieben Frauen, die achte erscheint unerwartet, nachdem der Hausherr tot aufgefunden wird.

Grausam ermordet, ein Messer steckt in seinem Rücken. Tot sind auch Telefon und Autos. Der Schnee liegt meterhoch, man ist von der Außenwelt abgeschnitten. Eine fatale Situation. Panik kommt auf. Ist der Mörder vielleicht noch im Haus? Dazu Misstrauen, Verdächtigungen.

Denn eines wird schnell klar: In diesem Fall muss der Mörder eine Mörderin sein! Keine der Damen hat ein Alibi, alle haben ein Motiv, jede ein Geheimnis, jede verstrickt sich im Lauf der aberwitzigen Geschichte mehr und mehr in einem Netz aus Lügen und Heimlichkeiten. Acht Frauen mit ihren aufgestauten Leidenschaften, Lebensträumen, Frustrationen und Verletzungen prallen auf- und gegeneinander.

Das Theater und die Abendkasse sind ab 19 Uhr geöffnet. Einige Restkarten für die Kriminalkomödie sind noch erhältlich über die Homepage: www.theater-espelkamp.de

Zum Artikel

Erstellt:
17. Januar 2020, 06:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.