Dozenten und Absolventen bei der Übergabe der Zertifikate (von links): Andrea Mänz (Landkreis Nienburg), Rosemarie L’Assainato (Nienburg), Christa Maertins (Nienburg), Karin Semrau (Nienburg), Gisela Bolschwig (Husum), Sylke Mues (Dozentin), Wolfgang Borrmann (Nienburg), Manuela Janisch (Nienburg), Ilona Buchheister (Stöckse) und Kerstin Schwalgun (VHS). Landkreis Nienburg

Dozenten und Absolventen bei der Übergabe der Zertifikate (von links): Andrea Mänz (Landkreis Nienburg), Rosemarie L’Assainato (Nienburg), Christa Maertins (Nienburg), Karin Semrau (Nienburg), Gisela Bolschwig (Husum), Sylke Mues (Dozentin), Wolfgang Borrmann (Nienburg), Manuela Janisch (Nienburg), Ilona Buchheister (Stöckse) und Kerstin Schwalgun (VHS). Landkreis Nienburg

Landkreis 24.05.2018 Von Die Harke

Ältere Menschen unterstützen

Zertifikat für Seniorenbegleiterinnen und -begleiter nach erfolgreich abgeschlossener 70-stündiger Fortbildung

Sechs Frauen und ein Mann haben jetzt von der Volkshochschule Nienburg ihr Zertifikat als Seniorenbegleiterin und -begleiter erhalten. Um mit fundiertem Wissen ältere Menschen unterstützen zu können, haben sie seit März eine 70-stündige Fortbildung inklusive Hospitation absolviert. Jetzt möchten sie ihre Zeit hilfebedürftigen oder einsamen älteren Menschen zur Verfügung stellen. „Für ihren Aufwand erhalten sie eine Entschädigung von fünf Euro je Stunde und können bei Bedarf ab sofort über den Senioren- und Pflegestützpunkt beim Landkreis Nienburg kontaktiert werden“, teilt der Landkreis mit. Andrea Mänz vom Niedersächsischen Senioren- und Pflegestützpunkt beim Landkreis: „Der Mensch braucht soziale Kontakte, die jedoch im Alter immer mehr versiegen.“ In der Folge würde bei vielen Senioren Einsamkeit in den Alltag einziehen.

Unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ wollen die frisch geschulten Ehrenamtlichen durch Gespräche, Aktivitäten und Ausflüge mehr Abwechslung in das Leben älterer Menschen bringen. „Um ältere Menschen qualifiziert zu begleiten, ist Hintergrundwissen in Bezug auf Themen wie Ernährung und Gesundheit, juristische Aspekte, Tagesstruktur, gesellschaftliche und persönliche Situation sehr wichtig“, sagt Mänz.

Bei der angebotenen Unterstützung geht es darum, Menschen in ihrem Alltag zu begleiten und in sozialen Kontakt zu bringen. Eine Aufgabe, die auch Rosemarie L’Assainato aus Nienburg gleich angesprochen hat, als sie darüber in der Zeitung las.

„Ich hatte sofort die Idee, mich hier einzubringen und auf diese Weise etwas für die Gesellschaft zu tun“, sagt die ehemalige Pädagogin. Interessant war für sie nicht nur das Seminar, sondern auch die anschließende Hospitation bei einer Altenpflegeeinrichtung. „Hier war es spannend, einmal hinter die Kulissen zu schauen und mithelfen zu können. Insgesamt also eine gelungene und hilfreiche Schulung“, sagt sie. Jetzt kann sie sich vorstellen, ein- bis zweimal wöchentlich in den Nachmittagsstunden oder am Wochenende einen älteren Menschen zu unterstützen.

Auch Karin Semrau kommt aus Nienburg und hatte aus der Zeitung von der Schulung erfahren. Gemeinsam mit einer Freundin hat sie sich daraufhin angemeldet. „Wenn man sieht, dass jemand schlechter dran ist als man selbst, möchte man doch etwas tun“, sagt sie. Mit 69 Jahren ist sie beruflich noch im Einsatz, um ihre Rente aufzubessern und kümmert sich seit sechs Jahren außerdem um einen befreundeten älteren Herrn. „Aber etwas Zeit, um noch jemandem zu helfen, habe ich trotzdem.

Wäre ich mehr Zuhause, würde doch nur der Fernseher öfter laufen“, sagt sie.

Das vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung geförderte Projekt läuft seit 2011 im Landkreis. Der nächste Kurs beginnt am 24. September bei der VHS in Nienburg und am 11. März 2019 bei der Arbeitsstelle in Rehburg-Loccum.

Betroffene und Angehörige im Landkreis, die Unterstützung durch eine Seniorenbegleitung in Anspruch nehmen möchten, können sich unter Telefon (0 50 21) 96 72 01 beim Landkreis melden.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Mai 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.