Ehrenamtskoordinatorin des Kreisverbands, Christa Möller (links), und auch die bisherige Vorsitzende Renate Pipenbrink werden einen neuen Vorsitzenden oder eine neue Vorsitzende unterstützen. DRK

Ehrenamtskoordinatorin des Kreisverbands, Christa Möller (links), und auch die bisherige Vorsitzende Renate Pipenbrink werden einen neuen Vorsitzenden oder eine neue Vorsitzende unterstützen. DRK

Loccum 10.04.2019 Von Die Harke

Aktiv, flexibel – ohne Führung

DRK-Ortsverein Loccum sucht nach Nachfolgerin für die Vorsitzende Renate Piepenbrink

„Der DRK-Ortsverein Loccum ist aktiv, flexibel – und ohne Führung“: Das schreibt der Ortsverein in einer Pressemitteilung. Demnach hat der DRK-Ortsverein alles, was ein guter Verein braucht: Viele engagierte Mitglieder, viele kreative Ideen und viel Anerkennung aus Bürgerschaft und Politik. Allerdings bestehe die Gefahr, dass das Amt des oder der Vorsitzenden künftig nicht wiederbesetzt werden kann. Inzwischen gibt es sogar Schützenhilfe vom Kreisverband in Nienburg. Aber auch mit Unterstützung des DRK-Kreisverbandes Nienburgkonnte bislang noch niemand für eine Vorstandsnachfolge gefunden werden. Gut neun Jahre hat Renate Piepenbrink den Ortsverein geführt. Jetzt sind drei kleine Enkel im Haus – da will sie andere Prioritäten setzen. Ihr liegt es sehr am Herzen, dass die bisherige erfolgreiche DRK-Ortsvereinsarbeit in Loccum weiter geht.

Für Kreisgeschäftsführer Martin Krone liegt auf der Hand, dass der Kreisverband dem Ortsverein helfen muss: „Die Loccumer sind, auch über die klassische Arbeit eines DRK-Ortsvereins hinaus, sehr aktiv. Sie sind sozial und gesellschaftlich engagiert. Solche Ortsvereine sind eine Stütze der Gesellschaft im ländlichen Raum“, begründet Krone den Entschluss. Er bittet die Ehrenamtskoordinatorin des Kreisverbands, Christa Möller, um Unterstützung. Sie bringt ihre langjährige Erfahrung aus der Entwicklung sozialer Organisationen in die Gespräche mit der scheidenden Vorsitzenden mit ein.

Der oder die neue Vorsitzende kann etwa drei bis fünf Stunden in der Woche Zeit investieren: „In welche Bereiche – Blutspendetermine, Ausflüge, Themennachmittage, Ferienpass-Aktionen, Kooperationen mit anderen Verbänden – die neue Führung sich einbinden lassen will und wo sie eher koordinieren oder initiieren will, ist eine Typ-Frage“, glaubt Christa Möller. Sie kann sich vor dem Hintergrund ihrer Erfahrung für das Amt beispielsweise jemanden vorstellen, der gerade in den Ruhestand wechselt, gern mit Menschen arbeitet, gut koordinieren kann und bereit ist, Verantwortung zu übernehmen. „Man kann viel bewegen und bekommt viel zurück. Ehrenamt darf Spaß machen“, stellt sie klar.

Renate Piepenbrink will weiterhin Aufgaben im DRK-Ortsverein Loccum, wie beispielsweise den Seniorennachmittag, übernehmen. In der Anfangsphase sei es für sie selbstverständlich, ihre Unterstützung für das neue Vorstandsteam anzubieten. Sie freut sich auf Anrufe oder E- Mails von Interessenten. Kontaktaufnahme bei Renate Piepenbrink unter (0 57 66) 12 81 oder unter renate-piepenbrink@t-online.de per E-.Mail.

Zum Artikel

Erstellt:
10. April 2019, 11:56 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.