Als beste Darstellerin in einer Nebenrolle ist Sandra Pangl (Dritte von links) für den Deutschen Musical-Theater-Preis nominiert. Sie begeistert das Publikum als Gabi und Emma. Falk von Traubenberg

Als beste Darstellerin in einer Nebenrolle ist Sandra Pangl (Dritte von links) für den Deutschen Musical-Theater-Preis nominiert. Sie begeistert das Publikum als Gabi und Emma. Falk von Traubenberg

Nienburg 09.09.2019 Von Die Harke

Alarm bei den Helikopter-Eltern

Musical-Komödie „Elternabend“ am 29. Oktober im Nienburger Theater

Die Musical-Komödie „Elternabend“ spielt mit sämtlichen Stereotypen und Vorurteilen über Eltern und deren Sprösslinge. Scharfsinnig werden Erziehungsmethoden hinterfragt, Beziehungen infrage gestellt und dem ach so sozialen Miteinander auf den Zahn gefühlt. Das Nienburger Theater auf dem Hornwerk zeigt die Komödie „Elternabend“ am Dienstag, 29. Oktober, um 20 Uhr. Kürzlich wurde die Musical-Komödie des Autorenduos Thomas Zaufke und Peter Lund für den Deutschen Musical-Theater-Preis in den Kategorien „Bestes Revival“ und „Beste Nebendarstellerin“ nominiert.

Der Deutsche Musical-Theater-Preis zählt zu den wichtigsten Bühnenpreisen und ist im deutschsprachigen Raum die einzige Auszeichnung für das Genre Musical, die von einer Fachjury verliehen wird.

Beim obligatorischen „Elternabend“ müssen die Eltern feststellen, dass ihre lieben Kleinen nicht so lieb sind wie gedacht. Erzieher Dennis trifft beim Elternabend zum ersten Mal die Mamas und Papas seiner Schützlinge. Er arbeitet erst seit Kurzem in der von einer Elterninitiative gegründeten Nachmittagsbetreuung – als mittlerweile achter Erzieher in sechs Jahren.

Zu Beginn heucheln die Mütter und Väter noch Freundlichkeit, doch schon bald werden die verbalen Messer gezückt: Denn wenn es um die eigenen engelsgleichen Kinder geht, ist es aus mit dem zivilisierten Miteinander. Wo sonst wird so geliebt, gekämpft, gestritten und gelitten wie auf Elternabenden?

Bald schwant einem, dass die lieben Kleinen, von denen die Rede ist, vielleicht gar nicht so lieb sind, wie die jeweiligen Eltern gern denken. Songs über das Rauchverbot bis hin zur Tanzvorlage für das Wundermittel Ritalin, machen dieses Musical aus. Mit herrlich leichten und erfrischend fröhlichen Songs wie „Ritalin!“, „Mobbing“, „Jeder lügt“ und „Kinder müssen alles dürfen“ öffnet sich ein Schlachtfeld der Emotionen, wie es nur auf Elternabenden zu erleben ist.

In der Komödie spielen die Mitglieder der Musical-Company nicht nur die zum Elternabend geladenen Eltern, sondern auch zugleich deren Kinder. Während bei den lieben Kleinen die Rollenverteilung eindeutig ist, bröckeln bei den Erwachsenen erst im Laufe des Abends die mühselig aufgebauten Fassaden, und es kommen schonungslos ehrlich tiefe Konflikte auf den Tisch. DH

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4 in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter www.theater.nienburg.de. Die Theaterkasse hat montags, dienstags und donnerstags von 9 bis 16 Uhr sowie mittwochs und freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Weitere Termine sind möglich nach vorheriger telefonischer Vereinbarung.

Zum Artikel

Erstellt:
9. September 2019, 07:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.