Von links: Feuerwehrausschussvorsitzender Birger Lerch, Frank Mahlmann, Schriftwartin Katharina Löhr, Gemeindejugendfeuerwehrwart Mirco Butzkies, stellvertretender Gemeindejugendfeuerwehrwart Alexander Hahn, Schriftwartin Sina Krumwiede, Gemeindebrandmeister Rainer Thies. Dannenbring

Von links: Feuerwehrausschussvorsitzender Birger Lerch, Frank Mahlmann, Schriftwartin Katharina Löhr, Gemeindejugendfeuerwehrwart Mirco Butzkies, stellvertretender Gemeindejugendfeuerwehrwart Alexander Hahn, Schriftwartin Sina Krumwiede, Gemeindebrandmeister Rainer Thies. Dannenbring

Steimbke 01.02.2018 Von Die Harke

Alexander Hahn ist Stellvertreter

Steimbkes Gemeindejugendfeuerwehrwart Mirco Butzkies hat jetzt einen Vertreter an seiner Seite

[DATENBANK=7042]Mirco Butzkies[/DATENBANK], Steimbkes Gemeindejugendfeuerwehrwart, berichtete beim Jahresabschluss der Jugend- und Kinderfeuerwehren der Samtgemeinde Steimbke von insgesamt 134 Mitgliedern. Die sechs Jugend- und fünf Kinderfeuerwehren leisteten insgesamt rund 920 Stunden Dienst. Dazu kommen mehr als 1.500 Stunden für Vor- und Nachbereitung, Sitzungen und Tagungen sowie Aus- und Fortbildung. Die Samtgemeinde Steimbke konnte in 2017 erfolgreich an den jährlichen Veranstaltungen teilnehmen. So konnten beim Kreiswettbewerb in Raddestorf die Jugend[DATENBANK=7043]feuerwehr Rodewald[/DATENBANK] den 2. Platz und die Jugendfeuerwehr Wenden den 10. Platz belegen. Rodewald hat sich somit für den Bezirkswettebewerb in Uslar qualifiziert.

Das „Spiel ohne Grenzen“ der Kinderfeuerwehren im Kreiszeltlager war für die Samtgemeinde Steimbke auch diesmal wieder sehr erfolgreich. Drei Gruppen konnten sich in den TopTen platzieren. Die Kinderf[DATENBANK=6455]euerwehr Wenden[/DATENBANK] belegte den 2. Platz vor Stöckse auf dem 4. und Linsburg auf dem 6. Platz. Der Gemeindewettbewerb fand auch in 2017 wieder gemeinsam mit der SG Heemsen statt. Dort belegte die Jugendfeuerwehr Rodewald den 1. Platz vor Wenden und Drakenburg. Beim parallel dazu ausgetragenen Wikingerkegeln der Kinderfeuerwehren sicherte sich Wenden den 1. Platz vor Drakenburg und Stöckse.

Der neu zu besetzende Posten des stellvertretenden Gemeindejugendfeuerwehrwarts konnte nach einer einstimmigen Wahl durch Alexander Hahn besetzt werden. Geimeindebrandmeister [DATENBANK=1539]Rainer Thies[/DATENBANK], Feuerwehrausschussvorsitzender Birger Lerch und Frank Mahlmann, stellvertretend für die Kreisjugendfeuerwehr, überbrachten Grußworte und schätzten die Arbeit der Jugend- und Kinderfeuerwehren. Sie wünschten allen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2018.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Februar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.