Das Auto hat nach dem Unfall nur noch Schrottwert. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Das Auto hat nach dem Unfall nur noch Schrottwert. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Bad Oeynhausen 20.01.2020 Von Die Harke

Alkoholisierter Mitfahrer greift ins Lenkrad

In der Nacht zu Sonntag muss sich ein hilfsbereiter Autofahrer wie in einem schlechten Film gefühlt haben, als ihm sein auf der Rücksitzbank sitzender Freund während der Fahrt ins Lenkrad griff. Die Folge: Das Auto landete an einer Straßenlaterne, der Mitfahrer verletzte sich und das Auto hat nur noch Schrottwert. Zudem muss sich der 28-Jährige wegen dem Vorwurf des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten.

Vor dem Unfall hatte dem 29-jährigen Bad Oeynhausener der Anruf seines Freundes ereilt, der darum bat, aus einer Bar in der Innenstadt abgeholt zu werden. Dem kam er nach. Da der Bekannte stark alkoholisiert war, setzte er ihn vorsichtshalber auf die Rücksitzbank des Wagens. Dann machten die beiden sich gegen 5:50 Uhr über die Steinstraße stadtauswärts fahrend auf den Weg. Kurz vor der Kreuzung zur Königstraße lenkte der 28-Jährige von hinten zunächst den Fahrer ab und griff dann unvermittelt ins Lenkrad.

Dadurch verlor er die Kontrolle über das Auto. Der Peugeot geriet auf den rechten Gehweg, prallte gegen eine Straßenlaterne, drehte sich, und kam mit dem Heck entgegengesetzt der Fahrtrichtung zum Stehen. Der Mitfahrer verletzte sich und wurde ins Krankenhaus Bad Oeynhausen gebracht. Dort wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Januar 2020, 12:35 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.