Canberra 13.02.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Alle Brände in australischem Bundesstaat „unter Kontrolle“

Die Buschfeuer im australischen Bundesstaat New South Wales sind nach offiziellen Angaben alle unter Kontrolle. Es sei eine „sehr traumatische“ Brandsaison gewesen, twitterte die Feuerwehr. Im südöstlichen Bundesstaat, der am schwersten von den Feuern betroffen war, sind seit September Millionen Hektar Land verbrannt. 25 Menschen starben, mehr als 2400 Häuser wurden zerstört. Anfang Februar setzte dann Regen ein und überflutete ganze Landstriche. Den Einsatzkräften kamen die Unwetter zugute.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Februar 2020, 15:56 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.