Andrea Bongers.

Andrea Bongers.

30.11.2014

Alle Facetten des Kabarett-Kosmos

Der Vorverkauf für das neue Auswahl-Abo des Nienburger Kulturwerks hat begonnen

Nienburg. Im Januar 2015 beginnt das neue Auswahl-Abo des Nienburger Kulturwerks. Sieben Veranstaltungen laden bis April dazu ein, Kabarett und Comedy in all seinen Facetten kennenzulernen. Die Künstler des neuen Auswahl-Abos haben ganz unterschiedliche Weisen, das Beobachtete dem Publikum mitzuteilen, es zu überzeichnen und satirisch zu überhöhen. Das Besondere am Auswahl-Abo des Nienburger Kulturwerks: Jeder Abonnent kann sich seine Favoriten selbst zusammenstellen: Gebucht werden mindestens drei, maximal sieben Veranstaltungen zum reduzierten Abo-Preis. Die Abo-Anmeldefrist endet am 18. Dezember. Danach beginnt der freie Kartenverkauf für die Einzelveranstaltungen, sofern sie nicht bereits im Abo ausverkauft sind.

Den Anfang macht am 24. Januar das Duo „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ mit ihrem Programm „Paradiesseits“. Diesseits von Eden und jenseits aller Genregrenzen haben Wiebke Eymess und Friedolin Müller ihre eigene Form des Kabaretts gefunden: federleichter Witz und unterhaltsamer Tiefsinn, absurd-komische Dialoge und verstörend-schöne bis schön-verstörende Lieder auf Saiten- und zahlreichen Schrumpfinstrumenten.

Am 6. Februar macht das weibliche Duo „Thekentratsch“ weiter. Sie schenken sich gegenseitig nix, sind nicht auf den Mund gefallen und musikalisch noch dazu. Ihre handfesten Analysen über „das Frau sein als solches“, den ewigen Mutter-Tochter-Konflikt oder die notwendigen erzieherischen Maßnahmen für das starke Geschlecht sind phänomenal. „Schönheit hat immer zwei Gesichter“ heißt ihr Programm.

„Hilfe, ich werd konservativ“, befürchtet Kabarettist Ludger K. am 14. Februar. Ein gereifter Berufsjugendlicher outet sich als konservativ und meint das todernst. Oder nicht?! Das Publikum erwartet eine gallige Analyse der Bunten Republik Deutschland – auf sprachlich und inhaltlich hohem Niveau, sehr provokativ, sehr keck, sehr anders.

Martin Fromme bezeichnet sich selbst als Deutschlands einzigen asymmetrischen Komiker. Warum? Er hat nur einen Arm. Am 20. Februar kommt er mit weiteren provozierenden Statements ins Nienburger Kulturwerk. In seinem Programm „Lieber Arm ab als arm dran“ gibt es Gestanduptes, Gesungenes, Gelesenes, Improvisation, szenische Comedy, Multimedia und Inklusion für alle. Ironisch hinterfragt er unsere Vorurteile.

Tina Teubner kommt am 27. Februar mit ihrem Programm „Männer brauchen Grenzen“. Mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz, ihrem unwiderstehlichen Humor und ihrer weltumfassenden Herzenswärme tackert sie dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang. Am Klavier wird sie begleitet von Ben Süverkrüp.

Für den 13. März war ursprünglich Henning Schmidtke angekündigt. Die Veranstaltung muss leider wegen eines Fernsehauftritts ausfallen.

Weiter geht es dann am 18. April mit Andrea Bongers und „Bis in die Puppen“. Die Kabarettistin, Sängerin und Puppenspielerin singt und spielt über Be- und Erziehung – mal mit, mal ohne Puppen. An ihrer Seite ist der fantastische Christopher Noodt (Ohrbooten) der viel zu jung und viel zu gut aussehend nicht nur an den Tasten begeistert.

Zum Abschluss des Abo-Programms kommt am 24. April der junge Schweizer Michael Elsener. Er erzählt, was wir unbedingt wissen sollten über das „Schlaraffenland“ Schweiz: Über ein Leben jenseits von EU-Normen und die Gefühlswelt eines Nichtmitglieds. Und er erklärt, warum die Schweiz immer eine Extrawurst will. Mitnehmen wird Michael Elsener nur seine Stimme. Denn die reicht. Sie ist schnell. Sie trifft. Sie überrascht. Wer sich auf sie einlässt, wird staunen. DH

Das Auswahl-Abo kann ab sofort bestellt werden. Die Abo-Auswahlkarte gibt es in den Nienburger Geschäften und den Geschäftsstellen der Sparkasse sowie im Nienburger Kulturwerk, Mindener Landstraße 20, oder im Internet unter www.nienburger-kulturwerk.de. Das Kulturwerk-Team steht unter Telefon (0 50 21) 92 25 80 oder per Email unter info@nienburger-kulturwerk.de für Rückfragen zur Verfügung.

Zum Artikel

Erstellt:
30. November 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.