Die Volksbank Sulingen schließt wegen der Coronaviruskrise bis auf Weiteres alle 16 Geschäftstellen. Foto: Volksbank Sulingen

Die Volksbank Sulingen schließt wegen der Coronaviruskrise bis auf Weiteres alle 16 Geschäftstellen. Foto: Volksbank Sulingen

Sulingen 18.03.2020 Von Sebastian Schwake

Alle Geschäftsstellen geschlossen

Volksbank Sulingen reagiert auf anhaltende Coronaviruskrise

Die Volksbank Sulingen reagiert auf die anhaltende Coronaviruskrise und schließt alle 16 Geschäftsstellen. Das hat der Vorstandsvorsitzende Jörn G. Nordenholz am Mittwoch angekündigt. Von Mittwoch, 19. März, an bleiben auch die Volksbank-Geschäftsstellen Sulingen, Diepholz, Barnstorf, Wagenfeld, Kirchdorf, Mellinghausen und Bruchhausen-Vilsen bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

„Wir beobachten täglich die Entwicklung des Coronavirus und haben entschieden unsere bereits vorhandenen Maßnahmen noch weiter auszubauen“, sagte Vorstandsvorsitzender Jörn G. Nordenholz. Bereits seit gestern sind die anderen Geschäftsstellen der Genossenschaftsbank, darunter die Standorte Borstel, Martfeld, Schwarme und Siedenburg, vorsorglich geschlossen, um Mitarbeiter und Kunden vor dem Virus zu schützen. Die SB-Bereiche aller Geschäftsstellen sind weiterhin geöffnet. „Die Bargeldversorgung ist somit sichergestellt“, sagte der Vorstandsvorsitzende.

Die Berater vor Ort sind seinen Angaben zufolge während der allgemeinen Öffnungszeiten unter den bekannten Telefonnummern erreichbar. „Alle Kunden und Mitglieder werden daher gebeten, in dieser besonderen Situation ihre Fragen und Anliegen telefonisch oder per Mail zu klären“, sagt Nordenholz.

Alle Kunden und Mitglieder werden daher gebeten, in dieser besonderen Situation ihre Fragen und Anliegen telefonisch oder per Mail zu klären.

Jörn G. Nordenholz, Vorstandsvorsitzender Volksbank Sulingen

Das Kundendialogteam der Volksbank steht montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr für telefonische Fragen und Aufträge zur Verfügung. Die Briefkästen in den Geschäftsstellen werden täglich geleert, sodass Überweisungen weiterhin vor Ort abgegeben werden können. In den von heute an geschlossenen sieben Geschäftsstellen sind persönliche Beratungen in „zwingend notwendigen Fällen“ weiterhin möglich. Hierfür ist eine telefonische Terminvereinbarung notwendig.

Die Volksbank wolle mit diesen erweiterten Maßnahmen den Beitrag zur Verlangsamung der Virusausbreitung weiter erhöhen. Die Volksbank setzt bei ihren Mitgliedern und Kunden auf Verständnis: „Wichtig ist, dass jeder Einzelne seinen Beitrag zur Verbesserung der Situation beiträgt. Das genossenschaftliche Prinzip ,Was einer alleine nicht schafft, schaffen viele‘ steht in dieser ungewissen, turbulenten Zeit besonders im Vordergrund.“

Die konkrete Dauer der Maßnahmen ist weiterhin unbekannt. Die Situation werde regelmäßig neu bewertet und auf Basis neuer Erkenntnisse neu entschieden.

Weitere Infos unter www.volksbanksulingen.de

Zum Artikel

Erstellt:
18. März 2020, 13:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.