Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen


Die Teilnehmer der Herbstprüfung. Foto: Schäferhundeverein

Die Teilnehmer der Herbstprüfung. Foto: Schäferhundeverein

Dörverden 27.11.2019 Von Die Harke

Alle schafften mindestens die Note „Sehr gut“

Herbstprüfung des Schäferhundvereins in Dörverden

Kürzlich fand die Herbstprüfung des Schäferhundevereins Dörverden-Hoya statt. Der Ausbildungswart Wolfgang Mißling übernahm die Leitung und der Leistungsrichter Heinz Gerdes, der Vorsitzende der Landesgruppe „Waterkant“, bewertete die Hunde. Insgesamt nahmen zwölf Hundesportler mit 13 Tieren teil.

Als Erstes ging es ins Fährtengelände. In diesem Zusammenhang dankt der Verein den Landwirten für die Bereitstellung des Geländes. „Hier wurde dreimal die Höchstpunktzahl 100 vergeben. Auch die anderen Teams zeigten beachtliche Sucharbeit“, schreibt der Verein.

Zurück auf dem Übungsplatz wurde in der Internationalen Gebrauchshunde-Prüfungsordnung ein Begleithund sowie in den Stufen eins bis drei geprüft.

Am Nachmittag fand der Schutzdienst statt. Hier erreichte Jürgen Becker die Höchstpunktzahl von 100, auch die anderen Teams lagen im hohen Punktebereich.

Bernd Troschka (links) und Hans-Jürgen Becker mit ihren Hunden in Aktion. Foto: Schäferhundverein

Bernd Troschka (links) und Hans-Jürgen Becker mit ihren Hunden in Aktion. Foto: Schäferhundverein

Als Tagessieger lag Jürgen Becker mit insgesamt 295 Punkten nur knapp vor Bernd Troschka mit 293 Punkten und Hans-Jürgen Finze mit 292 Punkten. Heinz Gerdes zeigte sich sehr erfreut über die guten Leistungen, denn alle Teams hätten die Prüfung mit mindestens „Sehr Gut“ bestanden.

Zum Artikel

Erstellt:
27. November 2019, 21:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.