Susanne Reinert bereitet eine kleine Überraschung vor, die die Teilnehmenden bei dem nächsten Online-Treffen erwartet. Foto: Familienzentrum

Susanne Reinert bereitet eine kleine Überraschung vor, die die Teilnehmenden bei dem nächsten Online-Treffen erwartet. Foto: Familienzentrum

Nienburg 29.05.2021 Von Die Harke

Alleinerziehenden-Café lädt wieder ein

Am 4. Juni 2021 findet der Online-Stammtisch statt

Nach wie vor befinden sich Alleinerziehende, vor allem jetzt in der Pandemie, besonderen Belastungen ausgesetzt. Eine Plattform zum miteinander reden, Kontakte knüpfen, sich auszutauschen zu schaffen, war die Idee der Organisatorinnen Susanne Reinert (Familienzentrum St. Michael), Katrin Fedler (Koordinierungsstelle frau+wirtschaft) und Mirja Kleuker (Jobcenter im Landkreis Nienburg).

Am 4. Juni erwartet alle Teilnehmenden ein spannender Vortrag. Myriam Stegemann konnte als zertifizierte Trainerin für Somatisch Orientierte Sicherheit (S.O.S.) gewonnen werden. Sie wird den Teilnehmenden Impulse und Übungen zur Stressregulation näherbringen, um besser mit Unruhezuständen, Angespanntheit oder Nervosität umzugehen.

„Beim nächsten Termin bekommen wir konkrete Übungen und Handlungsideen gezeigt, um gestärkter mit der Situation umzugehen.“, sagt Mirja Kleuker, Beauftrage für Chancengleichheit des Jobcenters im Landkreis Nienburg.

Die Organisatorinnen Susanne Reinert, Katrin Fedler und Mirja Kleuker freuen sich auf das nächste Treffen des Alleinerziehenden-Cafés, das im Juni nochmal virtuell stattfindet. „Gerne hätten wir die Alleinerziehenden und ihre Kinder wieder in unserer Einrichtung begrüßt, aber wir haben uns entschieden, kein Risiko einzugehen und uns somit noch einmal virtuell zu treffen.“, sagt Susanne Reinert, die Koordinatorin im Familienzentrum St. Michael.

Erfahrung hat die Gruppe bereits mit den Online-Treffen, seit Ende 2020 finden sie in dieser alternativen Form statt. „Es ist toll, das Angebot so fortführen zu können und den Kontakt zu halten. Wir freuen uns aber auch darauf, bald wieder Präsenztreffen mit Kinderbetreuung anbieten zu können.“, betont Katrin Fedler, Beraterin und Coach der Koordinierungsstelle frau+wirtschaft.

Die Organisatorinnen sind sich einig: Das Anliegen, eine Plattform für Alleinerziehende, die Möglichkeit des Austauschs, gegenseitige Hilfestellung und Information zu bieten, hat sich durch das gegründete Café bewährt – ob online oder in Präsenz. Weitere Interessierte sind willkommen.

Die Online-Teilnahme ist mit PC, Laptop, Tablet oder dem Smartphone möglich. Nach der Anmeldung wird ein Link verschickt, der angeklickt wird und schon ist man dabei. Die Teilnahme ist somit ganz einfach, unkompliziert und natürlich kostenfrei.

Fragen zur Teilnahme an dem Online-Format beantworten die Organisatorinnen gerne und freuen sich auf viele bekannte und neue Gesichter, teilen sie mit. Eine Anmeldung ist möglich per E-Mail: jc-nienburg.bca@jobcenter-ge.de und online unter www.frau-und-wirtschaft-ni.de. Das Alleinerziehenden-Café findet fünf bis sechs Mal im Jahr immer freitags von 16 bis 17.30 Uhr statt.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Mai 2021, 16:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.