Helge Nußbaum DH

Helge Nußbaum DH

21.07.2014 Von Helge Nußbaum

Alles eine Frage der Zeit

Von Helge Nussbaum

Die Fußball-WM liegt acht Tage hinter uns, und so mancher Fußballfan ist mit der vielen Freizeit fernab des Fernsehers noch ein Stück weit überfordert. Geht es Ihnen ähnlich? Ich habe am Sonnabend mal wieder einen Film mit einer guten Freundin geschaut, „Alles eine Frage der Zeit“ lautete der Titel, war im Kino kein Reißer, keine 200 000 Zuschauer. Der Film handelt von einem jungen Mann, der Reisen in seine eigene Vergangenheit unternehmen kann und wurde in der Rubrik „Emotion“ geführt. Nun sind Zeitreisen und große Kino-Gefühle nicht wirklich mein Ding, ich war von dem Streifen im Vorfeld nicht überzeugt. Trotzdem ließ ich mich darauf ein, denn ein bisschen neugierig war ich schon, wer würde nicht gern Entscheidungen, die weit zurück liegen, nochmal verändern? Fragen sie mal den argentinischen Keeper Sergio Goycochea. Der wäre im WM-Finale von 1990 beim Elfmeter von Andreas Brehme mit Sicherheit noch weiter in die rechte Ecke gesprungen. Auch mir fallen auf Anhieb Dinge ein, die ich heute anders machen würde.

Am Ende des Films entschied sich der junge Mann im Übrigen, keine Zeitreisen mehr vorzunehmen, jeden Tag und das Leben so zu akzeptieren und zu leben, wie es ist. Er lernte die kleinen Dinge des Lebens wieder zu schätzen. Ein guter Vorsatz, den ich ab sofort auch wieder beherzigen werde im alltäglichen Leben. Das ist doch viel spannender als ein Leben mit Sicherheitsnetz.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juli 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.