Heidi Reckleben-Meyer DH

Heidi Reckleben-Meyer DH

Kolumne 26.03.2017 Von Heidi Reckleben-Meyer

Alles so schön bunt hier

Am Sonnabend hatte das [DATENBANK=182]Gymnasium in Stolzenau[/DATENBANK] seine Türen geöffnet. 53865 Verpflichtend war die Teilnahme für die Jahrgänge zehn und elf. Die Schülerinnen und Schüler informierten sich an den Ständen, stellten Fragen und nahmen Informationsmaterial mit. Wer auf seine eigene Schulzeit schaut – besonders wenn sie länger zurückliegt –, blickte sich vielleicht ein wenig neidisch um: „Wenn es das früher gegeben hätte ...“.

Studiengänge, ein landkreisweiter Überblick der Möglichkeiten in einer Broschüre von der Wirtschaftsförderung des Landkreises, ehemalige Schüler des Stolzenauer Gymnasiums, die unterschiedliche Berufs- oder Studienwege eingeschlagen haben, standen als Ansprechpartner zur Verfügung. Es war, um es mit der Punk-Ikone Nina Hagen zu sagen: „Alles so schön bunt hier, ich kann mich gar nicht entscheiden ...“

Die Infomöglichkeiten darüber, wie es nach dem Abitur weitergehen kann, sind vielfältiger und besser als jemals zuvor. Eine Vielfalt, die auch schnell zur Überforderung führt. Und so wird es immer wichtiger werden, dass diese Vielfalt zu Hause Thema ist, zusammen ausgelotet wird, welcher Studiengang oder welche Ausbildung passen könnte. Damit die jungen Leute sich nicht irgendwann mit dem Satz „Wenn es das bei uns gegeben hätte ...“ wünschen, sie hätten nur die Wahl zwischen wenigen bekannten Berufen gehabt – und fertig.

Zum Artikel

Erstellt:
26. März 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.