Die arabische Übersetzung. CJD Nienburg

Die arabische Übersetzung. CJD Nienburg

Nienburg 07.04.2019 Von Die Harke

Alltagsstress und Kindererziehung

CJD-Projekt „Willkommen in Nienburg“ / Heute: Heike Schepp im Gespräch mit Janna Kunz und Julia Gehrmann

In der heutigen Folge des CJD-Projekts „Willkommen in Nienburg“ erfahren die Leserinnen und Leser Näheres über Janna Kunz und Julia Gehrmann. Beide sind Sozialarbeiterinnen beziehungsweise Sozialpädagoginnen beim Diakonischen Werk des Kirchenkreises Nienburg. Das Gespräch führte CJD-Mitarbeiterin Heike Schepp. Sie schreibt:

Janna Kunz und Julia Gehrmann stellen sich und ihre Fachbereiche vor, doch zunächst möchten sie zu einem ganz besonderes Angebot einladen:

Wenn Sie alleinerziehend sind und sich eine Auszeit mit ihren Kindern wünschen, sind Sie herzlich eingeladen, sich für die Familienfreizeit auf der Nordseeinsel Norderney für die Zeit vom 3. bis 7. Oktober anzumelden. Es sind noch freie Plätze vorhanden.

Anmeldungen nehmen Janna Kunz oder Julia Gehrmann noch bis zum 15. April entgegen. Während der fünf Tage sind alle in einem Gruppenhaus in Mehrbettzimmern untergebracht und werden voll verpflegt. Gemeinsam wollen alle ins Gespräch kommen und sich über die Themen Alltagsstress, Kindererziehung, Entspannung und Hilfemöglichkeiten unterhalten.

Während dieser Zeit werden die Kinder von geschultem Personal betreut. Auch die Entdeckung der Insel sowie des Wattenmeers stehen auf dem Programm. Der Eigenanteil für die gesamte Familienfreizeit beträgt pro Erwachsenen 50 Euro und pro Kind 25 Euro. Für Fragen oder Anmeldungen können Janna Kunz, Telefon 0170-2103354 beziehungsweise E-Mail Janna.Kunz@evlka.de, oder Julia Gehrmann (05021-979654; julia.gehrmann@evlka.de) kontaktiert werden.

Seit März 2017 hat sich der Stadtgarten beim „Weserschlößchen“ sehr verändert. Es grünt und blüht, es wurden Hochbeete angelegt, es finden Veranstaltungen statt, wie Lesungen und Märchenfeste. Bei Workshops konnten Insektenhotels und Badekugeln erstellt werden, es wurde sogar vegan gekocht.

Seit März 2017 ist Janna Kunz mit einer 30-Stunden-Stelle für die Stadtgartenbetreuung zuständig. Der Stadtgarten an der Weser ist ein Ort für alle (geworden). Ein Ort der Begegnung, des Austausches und der Möglichkeit zur Mitwirkung und Gestaltung.

Mitgärtnern, gemeinschaftlich ernten und werkeln ist ausdrücklich erwünscht. Wer möchte, kann eine Patenschaft für ein Hochbeet übernehmen und sein eigenes Gemüse oder Kräuter ziehen. Infos können bei Janna Kunz telefonisch oder per E-Mail erfragt werden.

Wenn Sie neu in Deutschland sind, noch viele offene Fragen haben, Unterstützung beim Ausfüllen von Anträgen brauchen, einen Sprachkurs besuchen wollen, eine Wohnung suchen… dann könnte Julia Gehrmann Ihre Ansprechpartnerin sein. Seit September 2017 bietet Julia Gehrmann in der Wilhelmstraße 14 montags in einer offenen Sprechstunde von 9 bis 11 Uhr und nach Vereinbarung eine Migrationsberatung für erwachsene Zuwander*innen an. Termine können mit Julia Gehrmann (siehe oben) vereinbart werden.

Die Diakonie ist mit diesem Beratungsangebot Teil des Netzwerkes der Migrationsstellen im Landkreis Nienburg (NeBeL). Zum Netzwerk gehören weiterhin der Fachdienst Migration und Teilhabe, die AWO, das CJD, der Sprotte e.V. und das Haus der Generationen in Stolzenau.

Seit März 2019 hat sich der Aufgabenbereich von Julia Gehrmann um den Projektgarten „Neue Erde“ erweitert, der zwischen Nienburger Bruchweg und Lehmwandlungsweg wieder entstehen soll. Hier sind Parzellen von bis zu 100 m² geplant, auch Beete für Kinder sind vorgesehen. Der Bauwagen aus dem alten Garten und der Lehmofen werden hier genau wie Sitz- und Spielgelegenheiten wieder einen Platz finden. Der Obstbestand des alten Gartens kann leider nicht mitgenommen werden.

Am 9. April findet das Begegnungscafé wie immer ab 16 Uhr im Gemeindehaus St. Martin statt. Und alle sind dazu herzlich eingeladen. Dieser Beitrag ist Bestandteil des CJD-Projekts „Willkommen in Nienburg“, das vom Bundesamt für Migration gefördert und von der HARKE am Sonntag begleitet wird.

In der heutigen Folge des CJD-Projekts „Willkommen in Nienburg“ erfahren die Leserinnen und Leser Näheres über Janna Kunz und Julia Gehrmann. Beide sind Sozialarbeiterinnen beziehungsweise Sozialpädagoginnen beim Diakonischen Werk des Kirchenkreises Nienburg.  CJD Nienburg

In der heutigen Folge des CJD-Projekts „Willkommen in Nienburg“ erfahren die Leserinnen und Leser Näheres über Janna Kunz und Julia Gehrmann. Beide sind Sozialarbeiterinnen beziehungsweise Sozialpädagoginnen beim Diakonischen Werk des Kirchenkreises Nienburg. CJD Nienburg

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2019, 09:21 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.