Jetzt gehört auch die IGS Nienburg zu den Schulen, die eine Stelle für den BFD eingerichtet haben.  Foto: Landkreis Nienburg

Jetzt gehört auch die IGS Nienburg zu den Schulen, die eine Stelle für den BFD eingerichtet haben. Foto: Landkreis Nienburg

Landkreis 13.04.2020 Von Die Harke

Als „Bufdi“ in die Schule

Jetzt für Bundesfreiwilligendienst im August anmelden

Im vierten Jahr in Folge wird es auch für das kommende Schuljahr ab dem 1. August 2020 sechs Stellen für Bundesfreiwillige an Schulen beim Landkreis Nienburg geben. An den BBS Nienburg und den Oberschulen in Hoya, Marklohe, Steimbke und Uchte hat der Landkreis hierfür jeweils für zwölf Monate eine Stelle in Vollzeit eingerichtet, neu hinzugekommen ist die IGS Nienburg.

An diesen Schulen sollen die Helferinnen und Helfer die Integration junger Menschen ins Schulleben voranbringen, teilt die Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung mit. Konkret gehe es dabei um eine individuelle Unterstützung und Hilfe zur Selbsthilfe in der schulischen Arbeit, um die Integration in den Unterricht, um Hilfe bei der Suche von Praktikumsplätzen und um Unterstützung beim Spracherwerb.

Sich fürs Allgemeinwohl zu engagieren und dabei Erfahrungen zu sammeln – das mache den Bundesfreiwilligendienst (BFD) aus. „Der BFD hilft jungen Leuten damit bei der Berufsorientierung oder auch bei der Überbrückung eines Wartesemesters. Universitäten und Hochschulen können außerdem die Dienstzeit als Praktikum anrechnen“, erläutert Carmen Prummer, Leiterin der Koordinierungsstelle Migration und Bildung beim Landkreis.

Für ihren Einsatz an den Schulen erhalten die „Bufdis“ neben einer Aufwandsentschädigung von 300 Euro plus 60 Euro Verpflegungspauschale auch Krankenkassen- und Rentenversicherungsbeiträge durch den Landkreis und erwerben damit Rentenanwartschaften. Während des Dienstes werden sie pädagogisch von der Koordinierungsstelle Migration und Bildung begleitet. Neben dieser Anleitung finden Teambesprechungen und Einzelgespräche statt. Auch müssen sie 25 Fortbildungstage besuchen.

Die Schulen wurden in Kooperation mit dem Fachbereich Bildung des Landkreises anhand der Kinder und Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte im Vergleich zur Gesamtzahl der Schüler ausgewählt.

Den Bundesfreiwilligendienst richtet sich an Männer und Frauen aller Altersgruppen, auch die Staatsangehörigkeit spielt keine Rolle.

Bewerbungen für einen Bundesfreiwilligendienst an den Schulen nimmt das Personalamt des Landkreises Nienburg per E-Mail an bewerbungen@kreis-ni.de entgegen. Die Stellenausschreibung ist auf der Homepage des Landkreises zu finden.

Informationen gibt es bei Carmen Prummer unter Telefon (0 50 21) 95 76 86.

Zum Artikel

Erstellt:
13. April 2020, 16:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.