Freuen sich aufs „Testwandern“ (von links): Samtgemeindebürgermeisterin Dr. Inge Bast-Kemmerer,
Tina Wohlers, Sandra Leithäuser und Irmtraud Thomforde vom Arbeitskreis Tourismus, Jörge Rabe, Inhaber der Blenhorster Wassermühle und 
 Wirtschaftsförderer Christian Alvermann. Zweckverband „Linkes Weserufer“

Freuen sich aufs „Testwandern“ (von links): Samtgemeindebürgermeisterin Dr. Inge Bast-Kemmerer, Tina Wohlers, Sandra Leithäuser und Irmtraud Thomforde vom Arbeitskreis Tourismus, Jörge Rabe, Inhaber der Blenhorster Wassermühle und Wirtschaftsförderer Christian Alvermann. Zweckverband „Linkes Weserufer“

Landkreis 03.06.2017 Von Nikias Schmidetzki

Alte Kraftmaschinen besuchen

Quer durch den Landkreis – und darüberhinaus – sind am Pfingstmontag zahlreiche Mühlen geöffnet

Stets am Pfingstmontag öffnen Mühlenbetreiber ihre historischen Gebäude und laden zu einem Blick in die Geschichte und hinter die Kulissen ein. So auch am morgigen Tag, ab 11 Uhr. Bundesweit laden zahlreiche historische Mühlen zum „Tag der offenen Tür“ ein, um die Bedeutung, Geschichte und Funktion der „ältesten Kraftmaschine der Menschheit“ zu präsentieren.

Mit einem Gottesdienst beginnt der Mühlentag in Steyerberg. Die Meyersieksche Mühle ist von 10.30 bis 18 Uhr geöffnet. Die Heimatfrauen bieten im Anschluss Kartoffelsuppe und Würstchen an. Dann wird wieder der Backofen angeheizt, und es gibt frischen Butterkuchen sowie selbstgebackene Torten. Für Unterhaltung sorgen die Steyerberger Feuerwehrkapelle, die Kindertanzgruppe vom TuS Steyerberg und die Steyerberger Mühlentänzer. Auch das Webe- und Klöppelteam präsentiert seine Kunst. Seile werden gedreht, und Fritz Meyersiek hat das Sägewerk ab 15 Uhr geöffnet. Kinder dürfen sich auf die Klassiker Hüpfburg und Kinderschminken freuen.

Die Wassermühle Harrienstedt in Raddestorf können Besucher von 11 bis 18 Uhr besichtigen – auch mit Führungen. Sie dürfen beim Mahlbetrieb dabei sein. Ab 14 Uhr soll es Unterhaltungsmusik geben.

Vom Mahlbetrieb können sich Gäste auch in der Windmühle Mösloh in Warmsen

überzeugen. In Eystrup beteiligt sich die Windmühle Margarethe am Mühlentag. Um 10 Uhr beginnt der Tag dort mit einem Plattdeutschen Gottesdienst mit Posaunenchor. Bis um 18 Uhr gibt es Mühlenbesichtigungen, Hüpfburg, Streichelzoo und Kinderschminken sowie diverse Leckereien von süß bis herzhaft.

Die Ahrbecker Bockwindmühle in Wenden wird ebenfalls zum Veranstaltungsort. Nach dem Gottesdienst, der um 10 Uhr beginnt, wird gemahlen, Brot gebacken, altes Handwerk und alte Handwerkzeuge sowie historische Maschinen präsentiert. Passend dazu gibt es auch einen Trödelmarkt.

Ebenfalls besichtigt werden kann die Wassermühle in Blenhorst. Dort gibt es Mühlenführungen, Kornwahlwerk im Leerlauf, Sägen von Baumstämmen, Bewirtung, Aktivitäten für Kinder sowie eine Ausstellung und Verkauf von Floristik und Holzarbeiten aus Blenhorst. Dazu gibt es ein „Testwandern“ für die neue Mühlenwanderroute der Gemeinde Balge. Die Mitglieder des Arbeitskreises Tourismus/Dorferneuerung haben für die Gemeinde einen Vorschlag für einen Mühlenwanderweg erarbeitet. Start- und Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Wassermühle, wo die Wanderung auch wieder endet.

„Die Gemeinde Balge und der Arbeitskreis Tourismus laden herzlich ein, die neue Wanderroute ‚abzuwandern‘ und eine Bewertung für die Route abzugeben, so zu sagen als ‚Markentest‘. Hierzu zählt auch, mit vorzuschlagen, wo genau Sitzbänke aufgestellt werden oder wo Hinweistafeln für besondere historische Orte wie etwa ehemalige Mühlen angebracht werden könnten“, lädt der Arbeitskreis ein. Essen und Getränke sollten mitgenommen werden. Möglichkeiten für ein Picknick gibt es unterwegs. „Es besteht zudem die Möglichkeit zu einem herzhaften Imbiss an einer besonders reizvollen landschaftlichen Stelle mit historischem Ambiente. Der Imbiss ist kostenpflichtig“, heißt es in der Einladung weiter. Die Wanderroute beträgt rund zehn Kilometer. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Auch in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen öffnen die Mühlen wieder ihre Türen und bieten verschiedene Aktionen, Informationen, Führungen sowie Kaffee und Kuchen an. Es sind geöffnet die Behlmer Mühle in Engeln mit Führungen und heimatkundlichen Gegenständen, die Wassermühle Bruchmühlen mit Mühlen- und Mahlvorführung, Bunzlauer Geschirr, Bauernmalerei und Türkränzen. Um 15 Uhr beginnt die Märchenstunde mit „Märchentante Dorothea“. Sie erzählt Märchen über Mühlen und ihre fleißigen, heimlichen und unheimlichen Bewohner. Die Fehsenfeldsche Mühle in Martfeld bietet einen kleinen Markt mit regionalen und kunsthandwerklichen Produkten, Führungen durch die Mühle und Angebote für Kinder. Bei der Nolteschen Mühle in Süstedt sind eine Führung durch die Mühle und Vorführung der Turbinentechnik und Kornmahlen geplant. Ebenfalls zu Führungen sind die Besucher bei der Feldmühle in Martfeld geplant. „Bei geeignetem Wetter drehen sich die Flügel“, schreiben die Veranstalter. Die Stühr-Mühle Martfeld beteiligt sich ebenfalls mit einem Programm. Außerdem öffnet die Klostermühle Heiligenberg, die seit 1996 gastronomisch genutzt wird.

Zudem gibt es auch in diesem Jahr können sich Besucher ihren Mühlenbesuch „quittieren“ lassen. Dazu müssen sie die Broschüre „Mühlenvielfalt“ vorzeigen und die jeweilige Mühle abstempeln lassen. „Wer alle Mühlen besucht und abgestempelt hat, erhält ein Präsent für den täglichen Gebrauch“, teilt die Samtgemeinde mit, ohne jedoch mehr zu verraten. „Holt euch Frau Müller“ ist der Titel der zweiten Aktion. Sie richtet sich in erster Linie an Kinder. Die Plüschmaus aus den Vorjahren hat sich wieder in die Mühlen verirrt und Gäste können ihr helfen, in dem sie das neue „Mühlen-Sudoku“ in der Broschüre lösen. Als Belohnung dürfen sie sich eine „Frau Müller“ in den teilnehmenden Mühlen der Samtgemeinde abholen.

Ein Mühlenfest steigt im Rethemer Londypark. Rund um die Frankenfelder Bockwindmühle feiern die Besucher ab 10.30 Uhr. Dann beginnt der Gottesdienst unter freiem Himmel. Es folgen kostenlose Führungen. Das Ergebnis der alten Backtradition kann vor Ort in Form von frischem Butterkuchen und Mühlenbrot verköstigt werden. Für Unterhaltung sorgen eine Live-Band und ein buntes Rahmenprogramm.

Webkunst zeigen die Damen in Steyerberg. Heimatverein Steyerberg

Webkunst zeigen die Damen in Steyerberg. Heimatverein Steyerberg

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.