02.12.2012

Alte Rezepte und Geschichten gesucht

Auf dem Gelände der „Neuen Erde“ in Nienburg gärtnern Kinder aller Kulturen gemeinsam

Nienburg (DH). Im Projekt „Alt und Jung im Garten“, das seinen Platz auf dem Gelände der „Neuen Erde“ hat, geht die Verarbeitung der diesjährigen Ernte dem Ende entgegen. Über das Jahr haben insbesondere die älteren Kinder gegärtnert, ihre eigenen Beete bewirtschaftet, Gemeinschaftsanbau betrieben. Unter Anleitung von Projektleiters Jörg Rottmann sind vor allem aus Äpfeln köstliche Leckereien, wie Säfte, Gelees, Punsch und Naschwerk entstanden. Diese sollen auf dem Adventsmarkt rund um St. Martin am 8. und 9. Dezember angeboten werden. Zum Teil sind die Ernteprodukte in ganz alten Verfahren hergestellt worden, wie das Apfelgelee, das mit großer Begeisterung auf offenem Feuer im Garten gekocht worden ist (siehe Foto).

Dabei zeigte sich, dass man nicht in allen Kulturen solch eine Zubereitung kennt, nicht einmal Gelee aus Früchten, das man auf Brot streicht. Schnell war ein Austausch im Gange, über Rezepte und was man woraus machen kann.

Daraus wurde die Idee geboren, Material zu sammeln. Zum Thema „Gärtnern, ernten, verarbeiten – gestern und heute in verschieden Kulturen“ werden alte Rezepte, Informationen zu Anbaumethoden, Geschichten rund um den Garten, Fotos aus früheren Zeiten und ähnliches gesucht. Die Kinder aus dem Projekt würden gerne mit Erwachsenen ins Gespräch kommen, Erfahrungen austauschen, erzählen und lernen.

Die Materialien, Geschichten etc. sollen am 5. Februar um 15 Uhr in gemütlicher Runde im Begegnungszentrum „Sprotte“ zum Einsatz kommen. Der Wunsch des Projektes ist, all diese Dinge festzuhalten und ein Buch, einen Kalender oder eine Ausstellung zu gestalten.

Wer Rezepte, aufgeschriebene Geschichten, Fotoabzüge u. ä. hat, wird gebeten, diese bis zum 31. Dezember an das Diakonische Werk, Wilhelmstraße 14, 31582 Nienburg, weiterzugeben. Wer seine Geschichte lieber persönlich erzählen möchte oder seine Materialien nicht vorher aus der Hand geben möchte, ist natürlich auch am 5. Februar herzlich willkommen. Vorher ist aber auch am Stand beim Adventsmarkt Gelegenheit bei einem Glas Apfelpunsch ins Gespräch zu kommen.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Dezember 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.