30.06.2013

Am 14. Juli wird gefeiert

Erichshagen-Wölpe, Holtorf, Drakenburg und Heemsen laden zur „Poller-Party“ ein

Von Edda Hagebölling.

Drakenburg. Wisst ihr eigentlich, dass ihr euch dort, wo ihr feiern wollt, auf Drakenburger Grund und Boden befindet? Das mussten sich die Heemser anhören, nachdem sie im Frühjahr spontan verkündet hatten, am 14. Juli auf dem Heemser Weg eine „Poller-Party“ veranstalten zu wollen. Ähnlich erging es Erichshagen-Wölpes Ortsbürgermeister Tim Hauschildt, dem anderen Ideengeber. Auch er war darauf aufmerksam gemacht worden, dass dort, wo man sich locker bei Bier und Bratwurst treffen will, eigentlich Holtorfer Hoheitsgebiet ist. Doch Cornelia Feske, Ortsbürgermeisterin von Holtorf, und Klaus Timke, Bürgermeister von Drakenburg, trugen‘s mit Fassung. Sie alle kamen gestern Vormittag an der Grenze zwischen Holtorf und Drakenburg zusammen, um kurz abzuchecken, wie weit die Planungen für die Veranstaltung gediehen sind. Ebenfalls mit im Boot: Heemsens Samtgemeindebürgermeister Fietze Koop. Gestern zwar nicht dabei, aber trotzdem für den 14. Juli von Tim Hauschildt bereits herzlich eingeladen: Nienburgs Bürgermeister Henning Onkes. Sie alle und mit ihnen hoffentlich noch viele andere wollen heute in zwei Wochen dort, wo die Grenzen der Stadt Nienburg und der Samtgemeinde Heemsen ineinander übergehen, ein völlig zwangloses Nachbarschaftstreffen feiern. Unter freiem Himmel, mit musikalischer Unterstützung der Schipsetaler aus Gadesbünden, der vier Spielmannszüge – sofern durch die Ferien nicht zu sehr dezimiert – und durch Peter Brieber aus Erichshagen-Wölpe. Er weiß zwar noch nichts von seinem Glück, die Organisatoren hoffen jedoch, dass er sich spontan bereiterklärt, sobald er aus dem Urlaub zurückgekehrt ist.

Für das leibliche Wohl ist mit Bratwurst und kalten Getränken gesorgt. Kaffee und Kuchen steuert das Tierheim Drakenburg bei.

Die „Poller-Party“ beginnt am 14. Juli um 11 Uhr, ein kleiner offizieller Teil ist für etwa 11.30 Uhr vorgesehen. Enden soll das lockere Treffen, zu dem selbstredend nicht nur die Bürgerinnen und Bürger aus den vier ausrichtenden Gemeinden bzw. Ortsteilen, sondern selbstverständlich alle, willkommen sind, die gerne einen kurzweiligen Tag unter freiem Himmel verbringen wollen, gegen 17 Uhr.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juni 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.