DIE HARKE wünscht einen guten Tag!

DIE HARKE wünscht einen guten Tag!

Landkreis 16.12.2019 Von Nikias Schmidetzki

Am Ende wenig überraschend

Was nicht alles verglichen und getestet wird: Jetzt geht es schon der „Weiße Weihnacht“-Industrie an den Kragen. Die Internetplattform „Warenvergleich.de“ hat nun untersucht, wie oft es seit 1975 „weiße Weihnachten“ gab. Das Ergebnis allerdings ist wenig überraschend. Genauer: Wohl jeder, der sich an die Weihnachtsfeste der vergangenen Jahre erinnert, wird bestätigen können: „Ein schneereiches Weihnachtsfest ist leider die Ausnahme“, wie das Fazit der Warenvergleicher lautet.

Auf Platz eins liegt München, wo es in jenem Zeitraum demnach 14 Mal Schnee zum Weihnachtsfest gab. Immerhin auf zehn „Weiße Weihnachten“ seit 1975 kommt Potsdam. Hannover kommt bei den untersuchten Städten auf fünf Jahre, in denen Weihnachten schneereich war, und Bremen auf vier. Irgendwo dazwischen liegt dann wohl der Kreis Nienburg. Ab wann von Schneereichtum die Rede sein kann, ist übrigens nicht hinterlegt.

Dafür ist bekannt, dass sich 70 Prozent der Befragten laut einer Umfrage des Allensbach-Instituts weiße Weihnachten wünschen. Aber auch in diesem Jahr werden sich eher die 30 anderen Prozent freuen dürfen. Tatsächlich soll es nach Angaben der Meteorologen pünktlich zum kalendarischen Winteranfang am 22. Dezember (4. Advent) Temperaturen sogar um die zehn Grad geben und auch danach zunächst wenig Aussicht auf Schnee, sondern eher auf Regen. Und – auch wenn das nur ein schwacher Trost ist: Auch in München und Potsdam sieht es nicht besser aus.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Dezember 2019, 08:09 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.