27.10.2013

Am Welt- Mädchentag eine eigene Schokolade kreiert

Im letzten Jahr fand zum ersten Mal der Weltmädchentag statt, der von den Vereinten Nationen (UN) ausgerufen wurde, um mit Aktionen auf die Belange von Mädchen aufmerksam zu machen, die vielerorts stark benachteiligt und diskriminiert werden. In diesem Jahr machte auch Isabella Zimmermann, Jugendpflegerin im Jugendhaus „House of Life“ in Steyerberg, im Rahmen ihrer Mädchenaktionen darauf aufmerksam. Um in diesem Zusammenhang acht Mädchen aus dem Jugendhaus etwas Besonderes zu bieten, wurden die Mädchen zu einem Schokoladen-Seminar eingeladen. Es ging nach Eilvese bei Neustadt in die „afa“-Schokoladenmanufaktur, wo die Mädchen von Inhaberin Anja Fabritz begrüßt wurden. Nach einer kurzen Einführung begannen die Mädchen – je nach Geschmack – Zartbitter-, Vollmilch- oder weiße Schokolade einzuschmelzen. Anschließend musste die Schokolade wieder einige Grad abkühlen. In dieser Zeit erfuhr die Gruppe einiges über die Geschichte, den Anbau und die Herstellung. Die Maya entdeckten vor ca. 3000 Jahren die Kakaobohne und nutzten sie auch als Zahlungsmittel. Durch die Eroberung durch die Spanier gelang Kakao dann nach Europa und wurde ein beliebtes Genussmittel. Im Anschluss machten die Mädchen noch ein kleines „Schoko-Rätsel“, um danach weiter an ihrer eigenen Schokolade zu arbeiten. Je nach Geschmack entstanden acht individuelle Kreationen, die stolz mit nach Hause genommen wurden.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Oktober 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.